KarstenKagels

EUR/USD-Chartanalyse: Die Unterstützung hält

FX:EURUSD   Euro / US-Dollar
Trend des Tageschart: Aufwärts/Seitwärts


Chartanalyse von Christian Möhrer: Der abgebildete Tageschart des Währungspaares Euro /Dollar ( EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit März 2020. Jeder Kursstab stellt die Kursentwicklung für einen Tag dar, bei einem letzten Kurs von 1,1837.

Euro-Dollar Chartanalyse: Kurze Rückschau und Einordnung


In der vergangenen Woche hat sich das Währungspaar EUR-USD weiter seitwärts bewegt. Der Widerstand, den das Tief aus 2010 bildet, wurde angetestet. Kurse darüber konnten sich jedoch nicht behaupten.

Die langfristige Abwärtstrendlinie (rot gestrichelte Linie) könnte sich bei andauernder Seitwärtsphase als zusätzliche Unterstützung über dem August-Tief etablieren. Am Donnerstag wurde diese Unterstützung getestet. Die Kurse sind bis an den 50-Tage gleitenden Durchschnitt (blaue Linie) gefallen, konnten sich daraufhin auch schnell wieder erholen.

Zum Wochenschluss haben sich die Kurse am seitwärts laufenden 20 Tage Durchschnitt (blaue Linie) orientiert und auf diesem Level geschlossen. Die steigende 50 Tage Linie (grün) nähert sich nun von unten der langfristigen Widerstandslinie und könnte eine einsetzende Abwärtsbewegung auffangen.

Wie geht es weiter mit der Kursentwicklung von EUR/USD?


Der EUR/USD Tageschart ist neutral bis verhalten positiv einzuschätzen. Die größte Wahrscheinlichkeit hat aktuell eine Fortsetzung der Seitwärtsphase zwischen 1.1800 und 1.2000.

So lange diese Grenzen nicht deutlich über- bzw. unterschritten werden, lässt sich die weitere Entwicklung nur schwer abschätzen. Kurse über dem Widerstandscluster zwischen langfristiger Abwärtstrendlinie und 2012er Tief würden eine Fortsetzung des Aufwärtstrends einläuten.

Bei Kursen unter 1.1800 wäre mit einer Korrektur zu rechnen, die das März-Hoch bei 1.4918 testen könnte. Unterhalb dieser Unterstützung liegt das Juni-Tief mit 1.1168 Punkten, welches das nächste Ziel für fallende Kurse bieten würde.