xlDown

Strukturaufbau im EURJPY

Long
FX:EURJPY   Euro / Japanischer Yen
Moin Mädels, Moin Jungs,

heute geht es um den Strukturaufbau im Paar EURJPY bezogen auf Stefans letzte Freitags-Sessions.

Die übergeordnete Situation in diesem Paar sollte klar sein, hier geht es nur um den untergeordneten Strukturaufbau.
Im M30 wurde ausgehend von einem bärischen Wendebereich, welcher leicht überextendiert worden ist, eine bärische Sequenz gefinished.


Nach dem beenden der Sequenz, haben wir eine impulsive Reaktion gesehen, die eine impulsive 0-A Bewegung darstellen könnte. Anschließend fing der Markt an im Bullenlevel in blau zu konsolidieren, d.h. er bewegt sich zwischen Wendebereich und Punkt A.


An dieser Stelle kann man nun anfangen zu interpretieren und feststellen, dass hier möglicherweise eine Long Sequenz Richtung bärischen Korrekturlevel aufgebaut werden kann. Dafür spricht die aktuelle Konsolidierung, welche das Fundament für die Sequenz darstellen würde (eine ähnliche Konsolidierung im Bullenlevel hatten wir diese Woche auch in Öl, mit anschließendem Long Breakout). Außerdem passt der Sequenzaufbau mit einer impulsiven 0-A mit einer korrektiven A-B sowie die Ziellevel im Bärenlevel sehr gut ins Bild.


Zum Schluss möchte ich in Anlehnung an die heutige Session noch einmal auf vergangene Struktur im Bereich des blauen Rechtecks schauen. Wenn man rausscrollt sieht man direkt, dass dieser Bereich, durch blaue Linien gekennzeichnet, in der nahen Vergangenheit ein umkämpfter Bereich war.


Dieser Eindruck bestätigt sich, wenn man etwas genauer hinschaut:


Man erkennt einen klar umkämpften Bereich, besonders bei der ersten Reaktion im schwarzen Rechteck links sieht man eine schöne Konsolidierung mit anschließendem Breakout.

Fazit: Anhand von verschiedenen Gesichtspunkten des Strukturaufbaus sehe ich eine gute Wahrscheinlichkeit, dass der Breakout der BC Bewegung ausgehend vom blauen Wendebereich kommen wird. Trotzdem muss man klar bedenken, dass wir übergeordnet bärisch sind und damit bullische Entries immer mit mehr Risiko verbunden sind.

Kommentare