BINANCE:ETHUSDTPERP   Ethereum / TetherUS PERPETUAL FUTURES
Der heutige Dip bietet eine ideale Vorlage für die zweite Folge der ETH Vwap Series.

Die Skripte unten am Chart sind (von oben nach unten):
1. Wick Buying/Selling Pressure > Delta mit hoher Gewichtung im Wick
2. Cumulative Delta > Zusammengefasstes Volumen einer gewissen Periode für einen "Durchschnittswert"
3. Market Delta > Aktuelle Bid/Ask Differenz
4. Volumen

Oben im Chart ist der monthly VWAP sichtbar mit folgenden Abweichungen (Die Bänder)
< 1.5 für den Mean > Normal Trend
< 2.5 für die zweite Abweichung > Medium Trend
< 3 für das äußere Band > Strong Trend

Der Preis bleibt idR . innerhalb dieser 3 Bänder. Diese Bänder sind dynamisch, nicht statisch. Sie verändern sich im Lauf der Zeit/Range - je nach verwendetem Charting Methode (Timebased/Rangebased).
Die Gefahr ist es, dass man denkt, dass wenn das äußere Band getroffen wird, man direkt einen Reversal bekommt. Es bedeutet lediglich, dass der Preis in einem starken Trend ist.

Ich nutze den VWAP nicht im herkömmlichen Sinne von Band zu Band oder vom äußeren Band Richtung Mitte (Mean Reversion), sondern ich nutze es gerne als zur visuellen Bestimmung der Trendstärke, wie oben links im Chart und hier in der Beschreibung angegeben. Aber das kann jeder machen, wie er will. Alles kann, nix muss. Meine Lehrerin hat einmal etwas sehr schönes gesagt "Schmecke muss er".

Der Monat April war eine fortlaufende Akkumulation. Dies ist daran zu erkennen, dass der Preis in einer schönen kleinen Range gehalten wird und jeder Ausbruch aus der Range mit relativ hohem Volumen verhindert wurde. Eine herkömmliche Seitwärtsphase/Korrelation etc. findet meist nicht unter hohem Volumen statt, sondern dümpelt einfach vor sich hin und wartet auf neue Infos.

Doch zurück zur Akkumulation... Jeder Move in den Discount wurde direkt absorbiert. Der ganze Monat hat kein Retracement gemacht, der Preis hat sich einfach nur langsam nach oben bewegt und für einen guten Durchschnittspreis für Longs gesorgt.
Oben im chart der lila gefärbte Kanal ist die Grenze zum Discount. Jeweils an den Grenzen innerhalb des Means kann man hohes Volumen erkennen. Relativ zu Beginn des Monats bekommen wir sogar CandyCandles. Ich habe für diesen Beitrag nur die beiden höchsten Volumenlevel mit Farbe unterlegt, um es übersichtlicher zu gestalten. Mit den Bändern und bissel Kontext und dem Blick in die Vergangenheit, sieht das alles wieder super easy aus. Man kann halt auch schön erkennen, wie versucht wird immer und immer wieder zu shorten. Viele >hoffen< auf eine "überfällige" Korrektur, bzw. wollen unbedingt das Top shorten. Je mehr geshortet wird, umso höher steigt der Preis. Das ist meine Interpretation der SuP-Theorie.

Lediglich gegen Ende des Monats, bei der einsamen pinken Kerze, hat irgendwas gegengesteuert. Unten im Delta kann man schön sehen, dass hier sehr stark geshortet wurde, allerdings war da jemand stärker und der Preis ist fröhlich weiter gestiegen. Ether ist momentan ein extrem gefragtes Asset und viele versuchen sich hier langfristig groß zu positionieren. Hier war jemand sehr schlau und hat die ganzen Sellorder absorbiert und für einen fetten LongEntry genutzt – sogar außerhalb des Discounts. Oft wird auch einfach die ganze Retail-Gemeinschaft hier zusammengetrieben und angeheizt.

Heute gab es mal wieder einen kleinen Dip und das interessante ist, dass der Preis genau in die Value Area gedippt ist und dort extrem viele Longorders reingekommen sind. Evtl. wurde hier der Player, der oben den Downmove verhindert hat attackiert. Man könnte hier jetzt viel reindichten, jedenfalls könnte der Teilnehmer, hier aus seiner profitablen Longposition gedrängt worden sein, wodurch der Spike entstand. Da man aus einem Long nur mit einem Short aussteigen kann, macht die Entstehung dieses Wicks etwas greifbarer. Ob es am Ende wirklich so ist... ist wieder was anderes. Aber so macht es für mich Sinn und ist logisch nachvollziehbar.

Ich gehe nicht davon aus, dass Ether großartig in den Discount Bereich kommt. Man hat es heute gesehen, dass sobald der Preis in einer "günstigen" Zone ankommt, direkt aufgekauft wird. Auch wenn wir nicht direkt die Value Area Oberkante des Monats April getroffen haben, so sind wir in die dynamische Developing VA getaucht (Value ist auch nicht so genau, denn jeder hat eine andere Vorstellung von Value). Natürlich kann der Preis auch weiter fallen, vor allem wenn der Preis in der Value Area akzeptiert wird. Der Monthly VWAP ist unterhalb der aktuellen Value Area, hier besteht sehr viel Interesse von großen Teilnehmern…. Ein Besuch des monthly VWAP ist high prob. Allerdings wie gesagt, ist Ether extrem begehrt und demnach muss der Preis hier so bald nicht zwingend hinkommen.

Neben dem VwapBand habe ich die Value Area Lines in rosa und grau markiert.
Die graue ist einfach eine Erweiterung der statischen ValueAreaHighs und die rosa Lines sind die Developing VA des großen Profils der sichtbaren Range. Die Range ist so gewählt, dass wir im Monat April starten. Andernfalls bekommen wir nicht die rosa Value Area auf diesem Level.

Man muss immer bissel mitdenken und sich ein Konstrukt für den Kram zurechtlegen, Kontext ist bekanntlich King.

Die ganzen Deltaskripte unten im Chart hab ich reingenommen, damit man sie sich einfach mal anschauen kann. Man kann mit dem Delta sehr viel anstellen, sogar hier auf TV. Ich finde Delta vor allem an wichtigen Zonen sehr interessant und schaue dort gerne was der Markt für Daten ausspuckt. Vor allem wollte ich sie einfach hier zum Vwap dazunehmen. In der BTC Series wird das zuviel. Da geht schon genug auf dem Chart ab...

Das extrem hohe Kaufvolumen am Spike, ist ein sehr krasses Signal für Long. Auch wenn der Preis hier noch tiefer gehen kann, wurde dennoch fett eingekauft. Das kann man sich denken und sehen. Aber so haben wir es quantitativ, mit Daten belegt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass wir noch tiefer gedrückt werden und auf dem Weg nach unten, sehr viele dieser fetten Orderpakete sitzen die auf einen Fill warten. Sehr vermutlich bzw. sehr wahrscheinlich als Iceberg-Order etc. getarnt. Schließlich solls ja keiner offensichtlich sehen, weil sonst extremes Frontrunning betrieben wird.

Man kann das Thema leider nicht einfach mal so schnell übers Knie brechen. Ich arbeite sehr viel mit Delta und hab da mittlerweile schon einen gewissen Spürsinn dafür und einfach Bock drauf. Wer diesen Bock auch verspührt, sollte das einfach mal auf seinen Charts bissel beobachten und langfristige Erfahrungen damit sammeln. Erzählen kann man immer viel, aber selber Erfahrungen sammeln ist das, was zum Verständnis führt.

Wenn in einer Candle sehr hohes +Delta ist, dann sind dort sehr viele Teilnehmer long gegangen. Man fängt Trader ein und quetscht sie dann aus den Positionen raus. Hohes Delta zeigt hohe Initiative und wo viele Trapped Traders sind. Doch wenn man das alles im Kontext betrachtet, man eine wichtige Zone hat, dann muss man einfach bissel nachdenken, ob es sich hier um eine Falle oder einen Anstoß für eine Expansion handelt. Gerade im Nachhinein kann man hier sehr gut üben und relativ schnell Erfahrungen damit sammeln.

Über das Thema kann man Bücher schreiben... aber ich denke für heute solls gut sein.

Hoffentlich hat es halbwegs Sinn gemacht. Die Serie wird fortlaufend auf solchen Sachen aufbauen. In der Hoffnung das wir gemeinsam ein paar coole Sachen entdecken.
Kommentar: Der Preis hat nochmals in die VA vom April gedippt bevor der Preis weiter gestiegen ist.
Kommentar:
Kommentar:
Kommentar: akkumuliert am Monthly VWAP