Andreas_S

Wohin steuern wir kurz- bis mittelfristig?

Long
TVC:DEU30   DAX Index
Was das Virus betrifft bin ich kein Experte. Dennoch kann ich aus der Vergangenheit entnehmen, dass seit Entdeckung des ersten Corona-Virus im 20. Jahrhundert es kein einziges Corona-Virus gab, welches den Menschen mehr geschadet hat als regelmäßige Grippewellen.

Auch viele langjährige Experten äußern sich dahingehend und halten das Virus für harmlos. So viel zur Gesundheit.

Was jedoch umso wichtiger ist und was auch dem eigentlichen Thema hier entspricht, ist die Frage wohin die Wirtschaft und die Märkte laufen könnten.

Die Verluste haben die meisten Märkte zumindest bereits halbieren können. Der weitere Verlauf ist schwierig zu prognostizieren.

Ich möchte jedoch auf einige Punkte eingehen:

Da wäre die Liquiditätsflut der Zentralbanken, diese darf nicht unterschätzt werden. Ob dies ausreicht werden wir demnächst sehen. Die jüngsten FED-Daten sehen vielversprechend aus und deutet darauf hin, dass zumindest ein großer Teil am Finanzmarkt angekommen ist. Bedeutet zwar nicht, dass das Geld auch verwendet bzw. investiert wurde, aber was nicht ist kann bekanntlich noch werden.

Zudem haben die Crash-Propheten Hochkonjunktur und das war in der Vergangenheit eher ein positives Zeichen. Auch Charttechnisch gibt es positive Parallelen, die ich in meinem vorherigen Beitrag aufgezeigt hatte.

Und last but not least gab es aus den letzteren beiden Krisenzeiten 2002 und 2008 deutliche Unterschiede zu der heutigen. Die letzten beiden Krisen waren Selbstläufer. Es gab wirtschaftliche und finanzielle Ereignisse, die aus der Wirtschaft heraus entstanden. Es war fundamental begründet. Und obwohl die Geld- und Fiskalpolitischen Maßnahmen kleiner waren als heute, konnte die Wirtschaft sich im Nachhinein wieder erholen.

Die heutige Krise war kein Selbstläufer. Es wurde künstlich durch politische Maßnahmen herbeigeführt. Ja, die wirtschaftlichen Daten sehen dramatisch aus, noch viel schlimmer als in den letzten beiden Krisenzeiten. Allerdings erwähnt niemand, dass es eben keine fundamentale Grundlage dazu gibt, außer die politischen Maßnahmen. In den letzten beiden Krisenzeiten kam es auf die Geld- und Fiskalpolitischen Auswirkungen an. Heute sind nicht nur diese ausschlaggebend. Denn sollten die Corona-Maßnahmen entfallen, wird es einen zusätzlichen positiven „Hebeleffekt“ auf die Wirtschaft und die Finanzmärkte haben. Diesen Hebeleffekt gab es in den beiden Krisen nicht, daher kann man die aktuellen Daten nicht einfach mit den historischen vergleichen.

Anders formuliert; die aktuellen desaströsen Daten wären erst dann wirklich dramatisch, wenn die aktuellen Maßnahmen auf Dauer erhalten bleiben würden. Dann würde es definitiv schlecht aussehen.

Erwarten uns also weiterhin steigende Märkte? Ich meine ja und dennoch kann es schon bald anders aussehen. Denn wie stark die Wirtschaft wirklich fundamental getroffen wurde, wissen wir derzeit nicht. Die aktuellen Berechnungen von vielen Experten sind nicht haltbar, da diese die Geldflut generell nicht mitberechnen. Wenn es nicht mehr weiterläuft, wird auch die Geldflut am Finanzmarkt nicht wirklich ankommen. Dann erst wird die Krise zum Selbstläufer und erst dann wäre ein weiterer Crash wahrscheinlich.

Derzeit sehe ich dahingehend noch keine Probleme.

Ich halte Sie weiterhin informiert. Bis dahin viel Erfolg und ggf. auch viel Glück!

Andreas Schendel
Portfoliomanagement

Kommentare

Ein Virus, welches trotz massiven Maßnahmen nach voffiziellen Zahlen fast 200.000 Menschen getötet hat ist also harmlos?
Fallen die Maßnahmen weg, haben wir vermutlich in Deutschland allein ganz schnell 200.000 Tote durch Covid19 und die daraus resultierende medizinische Unterversorgung.
Ich verfolge das Ganze seit Dez 2019 und alle halten es für harmlos bis plötzlich Menschen sterben, die sie kennen und dann ist es halt zu spät.
Eine echte Pandemie ist wie ein Weltkrieg. Da sterben Menschen, die Wirtschaft leidet massiv und danach werden einige Traumata haben.
Wie man glauben kann, dass das alles unnötig wäre, wenn trotz Kontaktverboten schon so viele Menschen gestorben sind versteh ich einfach nicht. Einfach mal die Totenzahlen hochrechnen.
+1 Antworten
Andreas_S NewBitty
@NewBitty, Wie gesagt, ich bin kein Experte. Jedoch wem sollen wir noch trauen wenn nicht den Experten? In der heutigen Zeit gehen bei vielen Experten die Meinung leider auseinander. Man hat also die Qual der Wahl welchen Experten man eher glaubt. Ich lese mir Statements grundsätzlich von diversen von einander unabhängigen Experten durch und vertraue denen, die ihre Meinung auch für mich nachvollziehbar erklären können.
Die 200.000 Toten "durch" Covid19 ist nicht belegt. Das RKI selbst hat in seiner Pressekonferenz betont, dass alle Verstorbene mit positivem Test in die Statistik aufgenommen werden, unabhängig von der tatsächlichen Todesursache. 200.000 Tote "Mit" Covid19 ist dann ein aneres Thema.
Wenn Sie es anders sehen, dann sei dies Ihnen gegönt. :) Schönen Tag noch.
Antworten
NewBitty Andreas_S
@Andreas_S, ich hab noch nichts von seriösen Experten gelesen, die das Virus als harmlos darstellen. Ich wäre super dankbar da mal einen entsprechenden Artikel genannt zu bekommen.
Ja, einige werden mit statt an Covid19 sterben, aber es werden wohl mindestens genauso viele daran sterben und nicht in die Statistik einfließen, weil sie nie getestet wurden, weil es in einigen Ländern kein Geld für solche Tests gibt oder wegen welchen Gründen auch immer.

Tut mir leid, dass ich hier vermutlich nerve, aber es gibt hier zu viele Menschen die meiner Meinung nach das Ganze unterschätzen. Vielleicht liegt ich falsch, aber exponentielles Wachstum ist nichts was das menschliche Hirn intuitiv versteht. Siehe 'Das Märchen vom Reiskorn und dem Schachbrett'
Antworten
Andreas_S NewBitty
@NewBitty, Recherchen möchte ich Ihnen selbst überlassen, hier kann ich Ihnen nicht helfen. Wichtig ist lediglich: Es müssen Experten sein, keine Journalisten oder Pressesprecher. Da viele Experten unterschiedlicher Meinung sind, bleibt das eigene Vertrauen. Das kann ich Ihnen nicht vermitteln. Sie werden alle Infos finden. Wem Sie vertrauen möchten, kann ich nicht festlegen.

Exponentielles Wachstum allein ist Halbwissen. Es müssen alle exponentielle Daten berücksichtigt werden. Nicht nur Erkrankte, sondern auch genesene und die sind deutlich in der Überzahl. Einige ist gut. Es gibt kaum nachgewiesene Fälle, wo Erkrankte AN Corona verstarben.

Im Grunde findet man stets das, was eigene Glaubensgrundsätze eher befriedigt. Und da wir beide keine Experten sind möchte ich mit Ihnen nicht über Details des Virus unterhalten. Die Geschichte zeigt, dass Angst wichtig ist, um bestimmte Veränderungen effektiver und unbürokratischer durchsetzen zu können. Mir geht es hier jedoch primär um die Finanzmärkte und wie diese auf Veränderungen reagieren könnten, etc. ;)

Bleiben Sie gesund und viel Erfolg an der Börse!
Antworten
Andreas_S NewBitty
@NewBitty, PS: Ich kann Ihnen paar Tipps geben für Ihre Recherchen:
1. Hören/Sehen oder lesen Sie die vollständigen Beiträge von Experten selbst. Zitate durch Medien o.ä. reichen nicht aus.
2. Achten Sie darauf, dass es auch sachkundige Experten sind. WHO und RKI Pressesprecher eignen sich nicht dafür, auch keine Tier- und Zahnärzte.
3. Achten Sie auf seriöse Aussagen. Hierzu gehören Daten und Fakten bzw. Erläuterung der Sachlage und Quellenangaben. Pauschale Diffamierungen von anderen ohne deren Beisein ist unseriös! Auch Solche Aussagen wie von Drosten der sagt, man solle nicht auf Experten vertrauen nur weil sie einen Titel haben. Drosten hat selbst ein Titel und erwähnt nicht weshalb er mit seinem Titel mehr Expertise aufweist als seine "Kollegen". Drosten ist also eher unseriös.
4. Bitte keine Emotionen. Dass jedes Menschenleben wertvoll ist und eigene Familienangehörige ggf. erkrankt sind gehören nicht in eine seriöse Diskussion über das Virus. Nur Daten und Fakten zählen.

So, nun liegt es an Ihnen bzw. an Ihren Glaubensgrundsätzen, was Sie daraus machen. Und ganz gleich was Sie daraus macen, machen Sie es gut!

Sie können mich persönlich über email oder soziale Medien kontaktieren, wenn Sie eine seriöse Diskussion unter Laien wünschen ;)
Antworten
Nach jeder Korrektur kommt wieder ein Anstieg, in 2-5 Jahren werden schon wieder die neuen ATH notiert sein in den Indizes, sobald es ein Impfstoff gibt, wird alles vergessen sein, das Caos wird schneller verschwinden als es gekommen ist. Sehr schöne Zusammenfassung, Vielen Dank
Antworten
Startseite Aktien-Screener Forex-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender Über Chartmerkmale Preise Einen Freund empfehlen Hausregeln Hilfe Center Webseite & Brokerlösungen Widgets Charting Lösungen Lightweight Charting Library Blog & News Twitter