Jens_Klatt

DAX: Lockdown-Sorgen begünstigen Korrektur, Bullen lauern

CAPITALCOM:DE40   DAX 40
Der DAX hat sich in den Wochenschluss schwach präsentiert und ist unter die 16.200er Marke gerutscht.

Initialzündung für den Abgabedruck waren erneut aufkeimende „Lockdown-Sorgen“, die sich nach der Ankündigung eines Lockdowns in Österreich ab Montag auch beginnen in der größten Volkswirtschaft Europas, Deutschland, breit zu machen.

Allerdings hält sich die infolgedessen aufkeimende Volatilität definitiv in Grenzen, dass bereits in den jüngsten DAX-Analysen skizzierte, weiter bullishe Bild im deutschen Leitindex mit allenfalls kurzfristig toppisher Tendenz oberhalb der weiter intakten Aufwärtsstruktur auf Stundenbasis ist weiter gegeben.

Mit Ausblick auf die „verkürzte“ US-Handelswoche (am Donnerstag ist Thanksgiving, am Freitag Black Friday mit jeweils verkürztem US-Handel und zu erwarten niedriger Volatilität) sehe ich die Chance auf einen dynamischen Bruch tiefer und Fall zurück unter 16.050/100 Punkten im DAX als eher gering ein.

Sollte der Bruch dennoch erfolgen, ist ein Fall im DAX unter die 16.000er Marke und weiteres Abwärtspotenzial bis 15.800 Punkte durchaus denkbar, während der Fokus auf der Oberseite auf der 16.300er Marke und darüber der 16.400 und 16.500er Marke liegt.