Jens_Klatt

DAX-Bullen und -Bären vor Thanksgiving mit Nicht-Angriffspakt

CAPITALCOM:DE40   Germany 40
Mit Ausblick auf Thanksgiving nimmt die Volatilität auch im DAX merklich ab, der deutsche Leitindex zeigt sich weiter konsolidierend.

Allerdings „bullish konsolidierend“, im Bereich um 14.400 Punkte und mit Potenzial eines Breakouts höher kommende Woche und anschließenden Laufs in Richtung der 14.600er Region, eventuell sogar höher bis in Gefilde um 15.000 Punkte, allerdings erst in der kommenden Woche und nach dem nun anstehenden Thanksgiving in den USA.

Wie bereits in den jüngsten DAX-Analysen geschrieben, dürfte es im DAX bis in den Wochenschluss zu einem Handel zwischen 14.200 und 14.500 Punkten kommen, wobei durch den verkürzten US-Futures-Handel am Donnerstag und Freitag seitens der Wallstreet keine Impulse zu erwarten sind.

Während zwar noch abzuwarten bleibt, ob das am Abend um 20 Uhr ( MEZ ) zu veröffentlichende FED-Sitzungsprotokoll nicht doch noch einen Impuls liefert, sind nächste potentielle Volatilitäts-Trigger erst kommende Woche mit diversen zu veröffentlichenden Wirtschaftsindikationen, besonders aus den USA, aber auch mit der EU-Inflation am Mittwoch zu erwarten.

Rein technisch bleibt es dabei, dass eine kurzfristige Eintrübung erst unterhalb der Vorwochentiefs um 14.130/150 Punkte auszumachen ist, die, sollte es zu einer solchen kommen, mit der Aufwärtstrendlinie auf Stundenbasis zusammenfallen dürfte und als wichtige Unterstützung interpretiert werden.

Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.