Jens_Klatt

Jüngste US-Schwäche perlt ab, DAX40-Bullen in Lauerstellung

CAPITALCOM:DE40   DAX 40
Der DAX ist nach der jüngsten Volatilität am US-Aktienmarkt und im Krypto-Bereich übers Wochenende stabil in die neue Handelswoche gestartet.

In meiner DAX-Analyse von Freitag schrieb ich, dass ein US-Arbeitsmarktbericht, der unter der Erwartung veröffentlicht wird, durchaus Spekulationen befeuern könnte, dass die jüngst hawkishen Kommentare des FED-Chairman Powell vor dem US-Kongress und erwähnten Diskussionen eines aggressiveren Tapers seitens der FED ins Hintertreffen geraten.

Doch statt eines soliden Wochenschlusses sorgte einsetzende Risikoaversion und eine Fortführung der Abschläge im Tech- bzw. Growth-Bereich und Rotation zurück in niedriger bewertete US-Value-Titel auch im DAX zu erneuten Abschlägen, wobei sich der deutsche Leitindex deutlich oberhalb von 15.000 Punkten hat stabilisieren können – meiner Einschätzung nach ein Zeichen von Stärke.

Somit bleiben die Vorgaben in näherer Zukunft meiner Einschätzung nach bullish und eine Jahresendrallye könnte mit einem Bruch über die Abwärtstrendlinie (orange) durchaus noch eine Option darstellen.

Mit einem Bruch über die Abwärtstrendlinie und 15.400 Punkte wird eine zeitnahe Attacke auf die 15.600 und darüber die Region um 15.770/800 Punkte denkbar.

Auf der Kehrseite würde mit einem Fall und Tagesschluss unter 15.200 Punkten ein erneuter Test der 15.000er Region denkbar.