Jens_Klatt

Nach Jackson Hole ist vor den NFPs, aber: DAX-Bullen im Vorteil

OANDA:DE30EUR   Germany 30
Während Jay Powell für den DAX in Jackson Hole wenig Spektakuläres lieferte, scheint eine Botschaft klar: es geht weiter – zumindest vorerst.

Die unter Marktteilnehmern mit Spannung erwartete Rede Jay Powells auf dem Symposium in Jackson Hole war meiner Einschätzung nach erstaunlich „dovish“, lieferte mit dem Fokus auf den US-Arbeitsmarkt für die kommenden Tage (Mittwoch: ADP, Freitag: Non-Farm Payrolls) „Futter“.

Wie im Morning Meeting aufgezeigt, könnten wir uns nun erneut in ein Fenster bewegen, in welchem gute Nachrichten vom US-Arbeitsmarkt schlecht für Aktien sind – und vice versa.

Bis es allerdings zur ersten Veröffentlichung am Mittwoch um 14:15 Uhr kommt, dürften die Vorgaben im DAX , besonders getragen durch den US-Aktienmarkt, bullish sein und eher früher als später ein nachhaltiger Bruch über die Trendlinie (gelb) erfolgen.

Technisch liegt meine „Inflection“ bei 15.800 Punkten, sprich: solange sich der DAX oberhalb halten kann, ist ein Bruch auf neue Allzeithochs und somit über 16.030 Punkte das wahrscheinlichste Szenario. Ein Fall unter 15.800 Punkte aktivierte auf der Kehrseite die Region um 15.600/50 Punkte als erstes Kursziel.

Kommentare

SKS im Daxi 😉
Antworten