Jens_Klatt

DAX: am Mittwoch zunächst ruhig – eine Ruhe vor dem FED-Sturm?

OANDA:DE30EUR   Germany 30
Der DAX präsentierte sich am Mittwoch mit Ausblick auf die US-Markteröffnung zum Vortagesschluss zunächst unverändert.

Mit Ausblick auf die FED-Notenbankentscheidung am Mittwochabend stellt sich nach der anziehenden Volatilität am US-Aktienmarkt wohl die Frage, ob die derzeitige Ruhe jene vor einem, zumindest kleinen, Sturm ist.

Wie im Morning Meeting thematisiert, dürfte die FED alles in allem kaum Überraschungen parat haben. Der geldpolitische Pfad ist klar geebnet und ausgehend von den mehr als 330 Mrd. USD, um welche die US-Notenbank ihre Bilanz in den vergangenen zwei Monaten ausgedehnt hat, ist kaum damit zu rechnen, dass auf der heutigen Sitzung eine Abweichung formuliert wird.


Viel interessanter dürfte demnach die Frage sein, wie viel dieses geldpolitischen Exzesses bereits eingepreist ist und sich in dem jüngsten Drop von 160 Basispunkten auf unter 120 Basispunkte in 10-jährigen US-Schuldtiteln bereits widerspiegelt.

Ausgehend von den jüngst ausmachbaren, stärkeren Schwankungen am Aktienbereich, könnten diese als Vorboten noch stärkerer Schwankungen interpretiert werden und ausgehend wovon der DAX sich der Gefahr ausgesetzt sieht, dass es bei entsprechenden Abschlägen im US-Aktienmarkt zu einer Attacke unter die 15.400er Marke (Region um die gestrigen Tagestiefs) mit Follow Through in Richtung 15.300 Punkte kommt.


Ein Fall unter dieses Level aktivierte als nächstes, zügig erreichbares Kursziel die Region um 15.000/050 Punkte.


Auf der Kehrseite würde mit einem Bruch über 15.700 Punkte der Weg in Richtung 15.800 Punkte auf neue Allzeithochs eingeleitet.

Kommentare