Jens_Klatt

Ruhiger Wochenstart, DAX30-Bullen zunächst am Drücker

OANDA:DE30EUR   Germany 30
Der DAX ist durch den US-Feiertag „Labour Day“ erwartet ruhig in die neue Handelswoche gestartet, aber dennoch mit bullishem Drive.

Ausgehend von den schwachen US-Arbeitsmarktzahlen am Freitag scheinen die Aufschläge und die Attacke auf die 15.900er Marke folgerichtig, lassen die schlechten NFPs doch erwarten, dass die US-Notenbank FED auf ihrer Sitzung am Mittwoch in zwei Wochen eine Reduktion ihrer Anleiheaufkäufe deutlich auf die lange Bank schiebt.

Was hier allerdings nicht ins Bild passt: die initial bearishe Reaktion am Freitag selbst, die, wie im Morning Meeting (unten) skizziert, aus sich nun möglicherweise breitmachenden Sorgen einer Stagflation resultieren.

Ausgehend hiervon bleibt meiner Einschätzung nach erstmal abzuwarten, inwiefern die bullishen Vorgaben zum Wochenstart nachhaltig sind.

Sollten sie es sein und der DAX mithilfe der US-Märkte am Dienstag zu einer erfolgreichen Attacke auf die 15.900er Marke ansetzen, wären zügig weitere Aufschläge in Richtung und der Markierung neuer Allzeithochs zu erwarten, Ziele oberhalb von 16.040 Punkten in 100er Schritten bei 16.100, 16.200, 16.300 und 16.400 Punkte.

Sollte ein solch bullishes Szenario hingegen ausbleiben und der deutsche Leitindex zurück unter die 15.800er Marke rutschen, könnte mit anziehender Volatilität und schlussendlich eingeleiteter Korrektur im S&P500 und Nasdaq100 zeitnah eine Attacke auf und Bruch der 15.600er Marke folgen, dann mit erstem Ziel um 15.400/450 Punkte.

Kommentare