Jens_Klatt

DAX: bullisher Modus intakt, US-Aktien Zünglein an der Waage

OANDA:DE30EUR   Germany 30
Der DAX ist zum Wochenstart zurück unter die 16.000er Marke gerutscht, handelt aber weiter in seinem kurzfristigen Aufwärtstrendkanal.

Wie in meiner DAX-Analyse von Freitag bereits geschrieben, waren rein Chance-Risiko-Verhältnis-technisch kurzfristige Long-Engagements grundsätzlich sowieso eher unattraktiv.

Zudem deutete auch die sich auf Stundenbasis abzeichnende bearishe Divergenz im RSI (14) auf abnehmendes bullishes Momentum und favorisierte einen „Pull In“ mit Ziel im Bereich der unteren Aufwärtstrendkanalbegrenzung um 15.800/30 Punkte.

Diesen Test der unteren Aufwärtstrendkanalbegrenzung gab es nun bereits vor der US-Markteröffnung und die Frage dürfte sein, ob die bis dato ausgebildeten Tagestiefs um 15.850 Punkten halten können.

Bereits leichterer Abgabedruck in US-amerikanischen Aktien könnte die 15.800er Region in die Bredouille bringen, bei einem Bruch wären weitere Abschläge bis 15.700 Punkte in den kommenden Tagen denkbar.

Sollte die untere Aufwärtstrendkanalbegrenzung hingegen verteidigt werden können und der DAX gegen diese erneut aufdrehen und die 16.000er Marke ins Visier nehmen, liegt der Hauptfokus weiter auf der 16.100er Marke, jenem Bereich auf welchen sich das derzeit höchste Open Interest geschriebener Calls, die am Freitag verfallen, konzentriert.

Kommentare