Lyiness
Short

DAX Short Idee

XETR:DAX   DAX Index
Es hat das letzte HL nicht nach unten durchbrochen dafür an dieser Stelle ein LL ausgebildet,dessen Lage und Situatiom ähnlich wie invergangener Zeit, ein Signal für einen eventuellen Trendbruch für eine Short-Position herbeiführen könnte.
Falls es dazu kommen sollte, finden Sie (mein) Ziel dafür auf 9777.10 wieder.

Ansonsten wünsche Ich ihnen noch schöne Pfingsten.

May 20
Kommentar:
May 29
Kommentar: Vieleicht so^^ ?
May 29
Kommentar: Eine klassische Trendwendeformation ist die SKS-Formation, die einen Trendwechsel hin zu einer Abwärtsbewegung einleitet. Der Kursverlauf erreicht hier zunächst ein Hoch und geht dann in eine Konsolidierung über. Während der folgenden Rally kommt es innerhalb der noch intakten Aufwärtsbewegung zur Ausbildung eines höheren Hochs den Kopf. Die anschließende Konsolidierung erreicht dann allerdings das Kursniveau des vorangegangenen Tiefs. Exakt muss dieses nicht erreicht werden, tendenziell sollte sich das zweite Konsolidierungstief aber auf der Höhe des ersten befinden. Kann sich der Kursverlauf jetzt nicht mehr nachhaltig nach oben absetzen, kommt es mit einem weiteren Zwischenhoch zur Ausbildung einer Schulter-Kopf-Schulter (kurz: SKS) Trendwendeformation. Die dabei entscheidende charttechnische Marke ist die Nackenlinie (gelb gezeichnet). Ein Verkaufssignal wird ausgelöst, wenn diese Nackenlinie nach unten gebrochen wird. Das theoretische Kurspotenzial entspricht auch bei einer SKS-Formation der größten Ausdehnung innerhalb der Formation, die aber hier vom Ausbruchspunkt an der Nackenlinie nach unten abgetragen wird.

Jun 19
Kommentar:
Jun 19
Kommentar: jetzt gilt es zu sehen ob der Dax den Aufschwung noch packt oder eine bestätigung für Short erfolgt.
Jun 23
Kommentar: Zwischen Idee
Jun 23
Kommentar: Ich denke wie zuvor, sollte er die ca. 11800 jemals nach unten brechen,wäre aus technischer Sicht die Möglichkeit gegeben dass es auf unter 10k landet.
Jun 27
Kommentar: Obrige Zwischenidee ging auf. es erreichte das angegebene Short-Ziel auf 12164 ohne weitere Komplikationen.
Jun 28
Kommentar: schwierige Situation
Jun 28
Kommentar: Es könnte aber ebenso noch eine Umgekehrte SKS ergeben. Trianglepattern weist mir bei Trendbruch der rot eingezeichneten Linie oben im Bild ein Short Szenario auf 9886.78 auf
Jun 28
Kommentar: Meinen Stop würde ich jetzt jedenfalls auf 11350 setzen
Jul 02
Kommentar: Es wird dann entschieden, ob das Trendumkehrmuster aktiv wird um das LH im Wochenchart auf ca. 11860 nach unten zu durchbrechen.
Jul 05
Kommentar: Nach den Kurssteigerungen am 3. Juli ist der deutsche Leitindex danach ein wenig schwächer in den Tag gestartet. Grund ist der anhaltende Handelskonflikt zwischen den USA und China.
Die Erholung hatte sich fortgesetzt. Der DAX konnte sich von der Unterstützung bei 12.188/12.176 Punkten nach oben entfernen und steuert nun die Trendgerade bei 12.490 Zählern an.
Jul 12
Kommentar: Die Ruhe währte nicht lange. Der Handelsstreit zwischen den USA und China war nur einige Tage in den Hintergrund getreten. Doch dann meldete sich US-Präsident Trump zurück, drohte China mit weiteren Strafzöllen und schickte den deutschen Leitindex gen Süden. Peking kündigte bereits Gegenmaßnahmen an. Der Handelskonflikt dürfte vorerst der größte Belastungsfaktor für die Finanzmärkte sein. Nach der gestrigen Enttäuschung könnte es heute zuerst aufwärts gehen. Zur Stunde sehen wir den DAX bei 12.455 Punkten, rund 0,4% über dem Vortagesschlusskurs.

Innerhalb nur eines Tages hat sich die technische Verfassung eingetrübt. Gestern mussten sowohl die 20-Tage-Linie als auch die horizontale Trendlinie bei 12.490 Punkten der Angebotsseite überlassen werden. Ein neuerlicher Test der Trendgeraden bei 12.188/12.176 Zählern wäre keine allzu große Überraschung.
Jul 12
Kommentar: Hier finden Sie ein gutes mögliches Setup der derzeitigen Lage.
Jul 15
Kommentar: rotz des gestrigen freundlichen Handelstages bleibt das Risiko derzeit recht groß.
dENN US-Präsident Donald Trump kann jederzeit weitere Strafzölle gegen China ankündigen und die Finanzmärkte nach unten ziehen. Auch charttechnisch zeigt sich der deutsche Leitindex angeschlagen.
Am Donnerstag hatte der DAX die waagerechte Widerstandslinie bei 12.490 Punkten erreicht. Es bleibt abzuwarten, ob ein neuerlicher Sprung auf Schlusskursbasis gelingt. Setzt sich die Angebotsseite durch, wartet im Tageschart die untere Begrenzung der Schiebezone bei 12.660 Zählern. Entfernt sich dagegen das heimische Börsenbarometer gen Süden, ist ein Test der Trendgeraden bei 12.188/12.176 Punkten durchaus denkbar.
Jul 19
Kommentar: Heute könnte der DAX eine kleine Pause einlegen. Vorbörslich sehen wir den deutschen Leitindex bei 12.752 Punkten, leicht unter dem Schlusskurs des Vortages. Bullen und Bären streiten sich zurzeit um die 200-Tage-Durchschnittslinie.
Gestern hatte der DAX die einfache 200-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 12.776 Punkten erreicht. Am Ende der Handelssitzung schloss das heimische Börsenbarometer knapp darunter. Erst wenn die Glättungslinie überwunden wird, könnte die Erholung in Richtung der oberen Begrenzung der Schiebezone bei 12.860 Zählern fortgesetzt werden. Entfernt sich der DAX von der 200-Tage-Linie gen Süden, wäre die Unterseite der erwähnten Preisspanne bei 12.660 Punkten das Ziel einer möglichen Verschnaufpause.
Aug 15
Kommentar: Der Dax hat im Monatschart keinen weiteren Durchbruch geschafft und ein LH ausgebildet was das potentielle Signal für einen Abwärtstrend bedeuten könnte.
Sep 04
Kommentar:
Sep 07
Kommentar: wenn es überleben will, muss es abprallen am besten die September monatskerze über 12007 schließen. Wir stehen gerade kurz davor eine SKS-short zu aktivieren.
Sep 07
Kommentar: Sofern es abprallen würde. Betrachten Sie es einmal umgekehrt
Sep 07
Kommentar: Mein Schachbrett ist der Chart. Sie müssen nur die Möglichkeiten des Gegners erkennen um zu gewinnen.
Oct 06
Kommentar:
Oct 06
Kommentar: Ein klassischer Wimpel ist eine symmetrische Dreiecksformation in einem untergeordneten Zeitfenster. Auch diese Konsolidierungsformation dient dem Kursverlauf, im Falle einer Aufwärtsbewegung, zum Abbau des überkauften Extremzustands. Eine trendbestätigende Auflösung dieser Formationen in der Richtung des zuvor etablierten Trends ist wahrscheinlicher. Der Kursverlauf kann auch den Kursverlauf des Konsolidierungsmusters fortsetzen und eine Trendwende vollziehen, die Erwartungshaltung des Traders sollte aber in Richtung des zuvor etablierten Trends gehen. So bietet sich Ihnen die Möglichkeit, sich bereits innerhalb der Konsolidierungsformation zu positionieren. Für die Ausdehnung der folgenden Bewegung in Trendrichtung bietet auch bei einem Wimpel die vorangegangene Bewegung einen Hinweis, die in ihrer 100%-Ausdehnung auf das Tief der Konsolidierungsformation gesetzt wird. Die Absicherung einer in Richtung des übergeordneten Trends eingegangenen Position erfolgt wieder unter dem Tiefpunkt der Konsolidierung mit einem Stopp-Loss.
Oct 10
Kommentar: Aktuell hat der Dax die oben beschriebene Linie am HL genommen und das short Signal zum SKS ausgelöst mit derzeit 174 Punkten im Gewinn doch der Tod hat einen Plan. Mit Spannung warten wir also auf eine Trendumkehr im Tageschart und den darauf folgenden Pullback (sofern es einer wird) auf den Weg ins Tal.
Oct 10
Kommentar: Auf das (falls eintrifft) ist zu achten!
Oct 14
Kommentar: ZwischenIdee für sks pullback vor weiteren fall:
Oct 14
Kommentar: Bullish Butterfly im daily
Oct 16
Kommentar:
Oct 19
Kommentar: WiE ihr sehen könnt ist der short unterhalb der nackenlinie aktiviert worden.
Oct 23
Kommentar:
Oct 23
Kommentar: nach sks short an Nackenlinie knapp am TP1 angekommen, zurück in Range. Ich würde auf einen Ausbruch für short warten was sks bestätigt oder eine bestätigte trendumkehr Richtung Himmel. HH ist gegeben.

Oct 24
Kommentar: Vorherige Idee auf dem Bild darüber ging auf.
keep cool and make Money!
Dec 11
Mar 21
Kommentar: Es möchte doch nicht etwa schon durch SKS den Downtrend im Monatschart bestätigen?
8-) Hey Lyiness,

Klasse Analysen , super Informativ man lernt immer mehr dazu .TOP!
+1 Antworten
Lyiness Logan_FX
@Logan_FX, vielen dank
Antworten
Trump hat bis zur Wahl mehrfach seine Ansichten gewechselt - und den Tradewar zeitweise entschärft. Für die EM´s kommt dies zu spät. In seinem Nonesense Tradewar giest Trump in China und der Türkei Öl ins Feuer. Die eher lokalen EM Krisen werden sich zu einem Flächenbrand vereinigen. Der DAX wird davon getroffen werden. Der eher positive, bullishe Bias ist damit vorerst nicht mehr aufrecht zu erhalten.


Antworten


Trump hat bis zur Wahl mehrfach seine Ansichten gewechselt - und den Tradewar zeitweise entschärft. Für die EM´s kommt dies zu spät.



Antworten
Trump hat bis zur Wahl mehrfach seine Ansichten gewechselt - und den Tradewar zeitweise entschärft. Für die EM´s kommt dies zu spät.



Antworten
Trump hat bis zur Wahl mehrfach seine Ansichten gewechselt - und den Tradewar zeitweise entschärft. Für die EM´s kommt dies zu spät.

Für den SPX hat es vorher noch für ein ATH gereicht.

Antworten
Wenn der Dax die 12.600 nicht heraus nimmt, dann kommt nochmal ein weiteres Tief. Hier wäre meine Sichtweise:
+1 Antworten
Lyiness StefanBode
@StefanBode, gute Info Danke.
Antworten
Trump rudert zurück. Trump sollte dann allen Erfahrungen nach bis zur Wahl mehrfach seine Ansichten wechseln und die entsprechenden Prints in den Charts hinterlassen.

Trump Decides Against Harshest Measures on China Investments
https://www.investing.com/news/economy-news/trump-decides-against-harshest-measures-on-china-investments-1509186

+2 Antworten
Lyiness SwissView
@SwissView, Top Informationen, danke
+1 Antworten
Startseite Aktien-Screener Forex-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender Shows So funktioniert es! Chartmerkmale Preise Hausregeln Moderatoren Webseite & Brokerlösungen Widgets Charting Lösungen Lightweight Charting Library Hilfe Center Einen Freund empfehlen Feature-Anfrage Blog & News FAQ - Häufige Fragen & Antworten Wiki Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Einen Freund empfehlen Meine Support Tickets Hilfe Center Veröffentlichte Ideen Followers Ich folge Private Nachrichten Chat Abmelden