SwissView

DAX "5. März" Staddle oder Stangle

XETR:DAX   DAX Index
Zur Handelseröffnung der Märkte am kommenden Montag sind zwei von drei wichtigen Punkten entschieden:

- Zustimmung der SPD-Basis zur Groko Ja/Nein
- Parlamentswahl in Italien





Bis zum kommenden Donnerstag wird eine weitere Entscheidung fallen:

News, SPIEGELonline:

US-Strafzölle auf Aluminium und Stahl

Trump hält Handelskriege für "gut und leicht zu gewinnen"
Im Streit um die angekündigten Strafzölle auf Stahl und Aluminium verschärft sich der Ton. Kanzlerin Merkel kritisiert die Maßnahmen deutlich, US-Präsident Trump schreibt auf Twitter: "Handelskriege sind gut."
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/us-strafzoelle-trump-haelt-handelskriege-fuer-gut-und-leicht-zu-gewinnen-a-1196187.html

Die angekündigten Strafzölle erinnern vom zeitlichen Ablauf her an den ersten Travelban, den Trump zu Beginn seiner Amtszeit per Executive Order angeordnet hatte. Das Timing erfolgte synchron zu den Vorwürfen der Einflussnahme Russlands auf die Trump Election Campaign. Aktuell hat erreichen die Untersuchungen von Sonderermittler Rober Mueller immer mehr den innersten Zirkel von Donald Trump. Alle bisherigen Reaktionen deuten darauf hin, dass er weiter in den Fokus der Ermittlungen rücken wird.

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_executive_actions_by_Donald_Trump

US Präsident Trump ändert - umgekehrt - sehr schnell und sehr häufig seine Meinung. Die angekündigten Strafzölle können demzufolge am nächsten Donnerstag kommen - oder auch nicht.

Die US Aktienmärkte sind bei einigen Sentiment Indikatoren bereits auf Extremwerten angekommen, die sonst nur in Bearmarkets oder Crashphasen gemessen wurden. Auf jeden dieser Extremwerte folgten kurzfristig innerhalb von 3 bis 8 Handelstagen deutliche Kursaufschläge. Das Momentum zur up side wird beschleunigt, wenn auf eine mögliche Erleichterungsrallye (bezogen auf das Sentiment) Shorteindeckungen folgen. Bridgewater dürfte vor den Abstimmungen in Italien und Deutschland nicht der einzige Anleger sein, der auf einen Kursabsturz wettet.

Ein Long Straddle ist der gleichzeitige Kauf einer Call und einer Put Option mit dem gleichen Basispreis: https://de.wikipedia.org/wiki/Straddle_(Wirtschaft)
Aufgrund der aktuell bevorstehenden vergleichsweise grossen Zahl an Entscheidungen eignet sich zusätzlich ein Strangle mit out of the money Optionen: https://www.lynxbroker.de/wissen/erfolgreich-handeln-mit-optionen/optionsstrategien/strangle/

Die aktuelle Konstellation der 3 kurzfristigen politischen Enscheidungen lässt die Variante zu, dass anders als in den meisten Fällen sowohl die Call Option, als auch Putoption in sehr kurzer Zeit nacheinander ins Geld laufen.






Trade ist aktiv: Trumps Idee der Strafzölle verläuft fast genau wie bei der übereilten Aufrufung des ersten Travelbans. Der Unterschied liegt dieses mal allerdings darin, dass er effektive "Alle" gegen sich aufgebracht hat und die entsprechenden Reaktionen schneller und massiver kommen.

Trump ändert sehr schnell seine Meinungen. Ein Erfahrungswert dafür sind seine "Twitter Pausen". Sollte Trump in den kommenden 72 Stunden für länger als 24 Stunden nicht twittern, wird er die Ankündigung der Strafzölle abschwächen oder zeitlich so verzögern, dass sie stillschweigend von der Agenda genommen werden.

News:

Folgen der Strafzölle Die USA gegen den Rest der Welt

Donald Trump verhängt Strafzölle auf Aluminium und Stahl - und selbst Parteifreunde sind erbost. Folgt nun ein Handelskrieg? Und was bedeutet das für die Verbraucher? Der Überblick.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/donald-trump-und-die-strafzoelle-was-sind-die-gruende-und-folgen-a-1196213.html

Trump hat sich bereits mehrfach geirrt, was die von ihm vermutete Unterstützung durch andere betrifft. Das gravierenste Beispiel ist die Entlassung von FBI Chef James Comey. Trump war der festen Überzeugung, dass sowohl Demokraten, als auch seine eigene Partei ihm "zujubeln" würden.

https://www.nzz.ch/international/chronologie-zur-entlassung-von-comey-wie-der-fbi-direktor-in-den-sumpf-rutschte-ld.1292130
Trade ist aktiv: Travelban 2.0

Now Trump's White House chaos is rocking the world
https://edition.cnn.com/2018/03/02/politics/donald-trump-chaos-world-tariff-steel-aluminum/index.html

vs.

Exclusive: FBI counterintel investigating Ivanka Trump business deal

US counterintelligence officials are scrutinizing one of Ivanka Trump's international business deals, according to two sources familiar with the matter.
The FBI has been looking into the negotiations and financing surrounding Trump International Hotel and Tower in Vancouver, according to a US official and a former US official. The scrutiny could be a hurdle for the first daughter as she tries to obtain a full security clearance in her role as adviser to President Donald Trump.
It's standard procedure to probe foreign contacts and international business deals as part of a background check investigation. But the complexity of the Trump Organization's business deals, which often rely on international financing and buyers, presents a challenge.

The FBI has been looking closely at the international business entanglements of both Ivanka Trump and her husband, Jared Kushner, to determine whether any of those deals could leave them vulnerable to pressure from foreign agents, including China, according to a US official.
https://edition.cnn.com/2018/03/01/politics/ivanka-trump-fbi-investigation/index.html
Trade ist aktiv: Travelban 2.0: Indizien verdichten sich in Richtung "Schnellschuss"

Trump fährt Achterbahn
Mit Zöllen für die Einfuhr von Aluminium und Stahl überraschte US-Präsident Donald Trump selbst enge Mitarbeiter. Die Aktienmärkte reagierten mit Kurseinbrüchen.
https://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/trump-faehrt-achterbahn-im-weissen-haus/story/23769436
Trade ist aktiv: Sorge vor Zinserhöhungen und Handelskrieg Dax verliert 4,6 Prozent in einer Woche

Erst die Furcht vor steigenden Zinsen in den USA, dann die Angst vor einem Handelskrieg: Der deutsche Leitindex Dax hat binnen einer Woche viereinhalb Prozent verloren - und liegt am Ende so tief wie zuletzt im August.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/dax-leitindex-faellt-wegen-sorge-vor-handelskrieg-auf-sechs-monats-tief-a-1196302.html
Kommentar: Anmerkung: Long „Straddle / Strangle“. In der Überschrift fehlt - unübersehbar- jeweils ein „r“.
Trade ist aktiv: Strafzölle auf Alu und Stahl

Republikaner rebellieren gegen Trumps Rambo-Politik
Die angekündigten Strafzölle auf Stahl und Aluminium bringen selbst Donald Trumps Parteifreunde in Wallung. Sie sprechen von "einem großen Fehler". Ökonomen warnen vor einem Bumerangeffekt. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/donald-trump-strafzoelle-bringen-republikaner-auf-die-barrikaden-a-1196318.html
Trade ist aktiv: China lässt die USA bei neuen Nordkoreasanktionen auflaufen: https://mobil.n-tv.de/politik/China-blockiert-Nordkorea-Sanktionen-article20317870.html
Trade ist aktiv: SPD-Mitgliedervotum zur GroKo Olaf Scholz spricht von "sehr, sehr hoher Beteiligung"

Die Abstimmung ist beendet, die Auszählung beginnt: Am Votum über eine neue Große Koalition haben sich Hunderttausende SPD-Mitglieder beteiligt. Die Parteiführung setzt auf ein Ja. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/spd-hunderttausende-stimmten-ueber-grosse-koalition-ab-a-1196336.html
Trade ist aktiv: Showdown - SPD-Mitgliedervotum zur GroKo Ja oder nein, Genossen?
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/spd-mitgliedervotum-groko-oder-nicht-tag-der-entscheidung-a-1196131.html
Trade ist aktiv: 03.03.2018
EU-Vergeltung hätte Konsequenzen
Trump droht mit Importzöllen auf Autos
https://mobil.n-tv.de/wirtschaft/Trump-droht-mit-Importzoellen-auf-Autos-article20318491.html
Trade ist aktiv: Italien nach der Wahl

Rechts legt zu, links verliert

Italien hat gewählt, die Stimmen werden noch gezählt. Die ersten Prognosen deuten darauf hin: Es gibt zwei Gewinner, keinen Wahlsieger - aber einen klaren Verlierer. http://m.spiegel.de/politik/ausland/italien-nach-der-wahl-rechts-legt-zu-links-verliert-a-1196438.html
Trade ist aktiv: Trade War:

GROSSBRITANNIEN

Theresa May „tief besorgt“ über Trumps Schutzzoll-Pläne

Großbritanniens Premierministerin Theresa May warnte in einem Telefonat mit Donald Trump vor den Konsequenzen seiner Strafzoll-Pläne.

http://app.handelsblatt.com/politik/international/grossbritannien-theresa-may-tief-besorgt-ueber-trumps-schutzzoll-plaene/21031052.html
Trade ist aktiv: Trade War: Drohender Handelskrieg Kanada und Mexiko könnten US-Strafzölle vermeiden (sagt Donald Trump)

Die US-Regierung ist angeblich bereit, die geplanten Strafzölle auf Aluminium und Stahl zu überdenken - zumindest im Handel mit Kanada und Mexiko. Präsident Trump stellt dafür aber zwei Bedingungen.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/donald-trump-knuepft-strafzoelle-an-zukunft-von-nafta-a-1196532.html
Trade ist aktiv: "Sehr besorgt über Auswirkungen"
Ryan bittet Trump um Verzicht auf Zölle

Der Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, Paul Ryan, hat US-Präsident Donald Trump von den Strafzöllen abgeraten. "Wir sind sehr besorgt über die Auswirkungen eines Handelskrieges und bitten das Weiße Haus, diese Pläne nicht weiterzuverfolgen", sagte Ryans Sprecherin, AshLee Strong, in Washington vor Journalisten.Trump hatte am Donnerstag angekündigt, Schutzzölle auf Stahl- und Aluminiumimporte zu verhängen. https://mobil.n-tv.de/wirtschaft/Ryan-bittet-Trump-um-Verzicht-auf-Zoelle-article20321190.html
Trade ist aktiv: Der Weg ist frei für eine Koaltion zwischen der PD und der 5 Sternebewegung:

Anti-EU SURGE - Salvini REJECTS Five Star coalition

ANTI-EU party Five Star Movement is now the single largest party in the Italian election 2018 according to the latest exit polls as the nation takes one step towards anti-establishment and anti-EU parties leading the country.
https://www.express.co.uk/news/world/927026/Italian-election-2018-results-exit-poll-live-updates-Italy-general-election
Trade ist aktiv: Der Weg ist frei für eine Koaltion zwischen der PD und der 5 Sternebewegung:

Anti-EU SURGE - Salvini REJECTS Five Star coalition

ANTI-EU party Five Star Movement is now the single largest party in the Italian election 2018 according to the latest exit polls as the nation takes one step towards anti-establishment and anti-EU parties leading the country.
https://www.express.co.uk/news/world/927026/Italian-election-2018-results-exit-poll-live-updates-Italy-general-election
Trade ist aktiv: Luigi di Maio ist der neue starke Mann der Fünf-Sterne-Bewegung, die die Wahl in Italien gewonnen hat. Früher hat die Partei Bündnisse verachtet - doch jetzt, wo die Macht nah ist, gilt das nicht mehr. http://www.sueddeutsche.de/politik/fuenf-sterne-ein-jaehriger-populist-koennte-regierungschef-werden-1.3892861
Trade ist aktiv: Angst vor Handelskrieg

Republikaner verweigern Trump die Gefolgschaft

Die eigenen Leute rebellieren gegen den Präsidenten: Im Streit über Strafzölle gehen führende US-Abgeordnete auf Distanz zu Donald Trump. Können sie ihn noch stoppen? http://m.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-republikaner-um-paul-ryan-rebellieren-gegen-strafzoelle-a-1196621.html
Trade ist aktiv: Handelsstreit EU kündigt Zölle auf US-Produkte an – „Handelskriege kann man schnell verlieren“

Die EU will Zölle auf mehrere US-Produkte erheben – auf der Liste stehen Erdnussbutter, Orangensaft und Bourbon.

"Viele der Produkte auf der Liste, wurden von der EU offensichtlich mit Bedacht ausgewählt, um eine maximale politische Wirkung zu erzielen. So wird beispielsweise Bourbon Whiskey in Kentucky produziert, dem Staat von Mitch McConnell, dem republikanischen Mehrheitsführer im US-Senat. Orangensaft wiederum ist ein Schlüsselexport für Florida, ein Swing State in den US-Wahlen."
http://www.handelsblatt.com/politik/international/handelsstreit-eu-kuendigt-zoelle-auf-us-produkte-an-handelskriege-kann-man-schnell-verlieren/21043666.html
Trade ist aktiv: "Trade War": Wäre leicht positiv für EURUSD

Strafzölle auf Stahl und Aluminium US-Regierung erwägt Ausnahmen für mehrere Länder

Donald Trump will offenbar am Donnerstag die Strafzölle für Stahl und Aluminium in Kraft setzen. Laut seiner Sprecherin ist denkbar, dass einige Länder davon ausgenommen werden, darunter Mexiko und Kanada.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/weisses-haus-erwaegt-ausnahmen-von-strafzoellen-fuer-mehrere-laender-a-1197004.html
Trade ist aktiv: Trump hält an Plan fest
Republikaner bitten um Verzicht auf Strafzölle

Diese jüngsten Äußerungen weichen von der harten Haltung Trumps und einiger seiner Berater ab, die am Wochenende angekündigt hatten, die Strafzölle würden ausnahmslos für alle Länder gelten. Trumps Wirtschaftsberater Gary Cohn, ein überzeugter Anhänger des Freihandels, hatte sich in dem Streit um die Strafzölle nicht durchsetzen können und war am Dienstag zurückgetreten.
https://mobil.n-tv.de/politik/Republikaner-bitten-um-Verzicht-auf-Strafzoelle-article20325388.html
Trade ist aktiv: Aktien New York Schluss Trumps Einfuhrzölle lassen Anleger kalt

Die von US-Präsident Donald Trump am Donnerstag abgesegneten Einfuhrzölle haben die Wall Street vergleichsweise kalt gelassen. Der Dow Jones Industrial , der nach einem freundlichen Start zwischen moderaten Gewinnen und Verlusten gependelt hatte, notierte zum Handelsschluss 0,38 Prozent im Plus bei 24 895,21 Punkten. Bereits am Mittwoch hatte der New Yorker Leitindex seine zwischenzeitlich deutlichen Verluste sichtbar eingedämmt. Der marktbreite S&P-500-Index gewann am Donnerstag 0,45 Prozent auf 2738,97 Punkte und der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 stieg um 0,53 Prozent auf 6966,43 Zähler. https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10353433-aktien-new-york-schluss-trumps-einfuhrzoelle-anleger-kalt
Trade ist aktiv: Handelskommissarin: EU sollte von US-Zöllen ausgenommen werden

Die Europäische Union sollte nach Ansicht von EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström von den von US-Präsident Donald Trump verhängten Zöllen auf Stahl und Aluminium ausgenommen werden. Das teilte sie am Donnerstagabend bei Twitter mit. "Die EU ist ein enger Verbündeter der USA", schrieb sie weiter. Sie wolle nun in den kommenden Tagen mehr Klarheit in der Sache erhalten. Am Samstag wolle sie mit dem US-Handelsbeauftragten Robert Lightizer in Brüssel sprechen. http://de.4-traders.com/THYSSENKRUPP-436698/news/Handelskommissarin-EU-sollte-von-US-Zollen-ausgenommen-werden-26132674/?utm_medium=RSS&utm_source=tradingview&utm_content=20180308
Trade ist aktiv: Handelsstreit

Hohe Zölle, prima Show

Trotz weltweiter Kritik hat Donald Trump die umstrittenen Einfuhrzölle für Stahl und Aluminium angeordnet. Doch diese dienen weniger den US-Arbeitern - sondern vielmehr dem Image des US-Präsidenten.

Dabei ist schon die gesetzliche Grundlage für die Zölle umstritten. Die Proklamationen - eine für Stahl, eine für Alu - sind zunächst nur Absichtserklärungen. Also schwächere Versionen jener Dekrete, mit denen Trump im ersten Amtsjahr am liebsten Politik machte - und dann oft vor Gericht scheiterte. Diesmal beruft er sich auf eine Passage, genannt Section 232, eines US-Handelsgesetzes von 1962. Diese ermächtige den Präsidenten nach Rücksprache mit dem Pentagon, gewisse Aspekte der Industriepolitik im Alleingang zu steuern, sofern das der "nationalen Sicherheit" diene.

Das US-Verteidigungsministerium kann jedoch keinen Engpass an militärischem Stahl und Aluminium erkennen und widerlegte damit Trumps Hauptargument. Seine Ankündigung, Mexiko, Kanada und andere Staaten von den Zöllen zu befreien, falls sie seine Forderungen erfüllen, zeigt obendrein, dass er das Spektakel nur als Druckmittel nutzt, um als knallharter Verhandler zu punkten.
http://m.spiegel.de/wirtschaft/soziales/donald-trump-profitiert-selbst-am-meisten-von-strafzoellen-a-1197216.html
Trade ist aktiv: Trump Launches Global Race for Exclusion From Steel Tariffs

More broadly, Trump threw the door open to further exclusions for countries and niche products, raising questions about whether the tariffs will have the intended effect of shoring up the domestic steel and aluminum industry to protect U.S. national security. https://www.investing.com/news/economy-news/trump-launches-global-race-for-exclusion-from-steel-tariffs-1333403
Trade ist aktiv: High-performance U.S. tech stocks drive Nasdaq to record high
https://www.investing.com/news/stock-market-news/highperformance-us-tech-stocks-drive-nasdaq-to-record-high-1334870
Trade ist aktiv: "trade war" vs. Wahlen am 13.03.2018


31.03.2017 Handelskrieg eröffnet: Trump will Strafzölle, Deutschland will EU-Klage https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/03/31/handelskrieg-eroeffnet-trump-will-strafzoelle-deutschland-will-eu-klage/

23.01.2018: Trump macht ernst mit 'America First' - Zölle verhängt
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/gesamt-roundup-trump-macht-ernst-mit-america-first-zoelle-verhaengt-5928737

03.02.2018: Trump kündigt Stahl-Zölle an: Schwere Verwerfungen im Welthandel
https://www.wienerborse.at/en/news/apa-news-detail-en/?id=664952433

08.03.2018: US-Regierung erwägt Ausnahmen bei Schutzzöllen
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/trump-ausnahme-strafzoelle-usa-1.3895777

10.03.2018: How Trump’s tariffs morphed from 'no exemptions' to carve-outs galore https://www.cnbc.com/2018/03/10/how-trumps-tariffs-morphed-from-no-exemptions-to-carve-outs-galore.html

10.03.2018: Lamb, Saccone Rally Voters As 18th Congressional District Special Election Nears
http://pittsburgh.cbslocal.com/2018/03/10/conor-lamb-rick-saccone-special-election-rallies/

10.03.2018 Trump: Voters must support GOP in Pittsburgh https://www.cnbc.com/2018/03/11/trump-voters-must-support-gop-in-pittsburgh-area-house-race.html

11.03.2018 Trump: Trump stellt EU Ausnahme von Strafzöllen in Aussicht – mit Bedingungen https://www.epochtimes.de/politik/welt/trump-stellt-eu-ausnahme-von-strafzoellen-in-aussicht-mit-bedingungen-a2370789.html
Trade ist aktiv: BILANZEN

Umsatz, Gewinne, Jobs – Dax-Konzerne stellen Rekorde auf

Die Dax-Konzerne haben 2017 ihre Gewinne auf nie da gewesene 133 Milliarden Euro gesteigert. Die Hochkonjunktur löst einen Beschäftigungsboom aus.
Source:
http://app.handelsblatt.com/unternehmen/bilanzen-umsatz-gewinne-jobs-dax-konzerne-stellen-rekorde-auf/21074762.html
Trade ist aktiv: Nach dem Brexit 2019
EU und London vereinbaren Übergangszeit

Im März 2019 tritt Großbritannien aus der Europäischen Union aus. Doch weil bis dahin wohl nicht alle Punkte des Abkommens geregelt sein werden, vereinbaren die EU und London nun eine Übergangsfrist bis Ende 2020. Sie soll die Brexit-Folgen abfedern.

Die Europäische Union und Großbritannien haben einen weiteren Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen erzielt: Sie sind sich einig über eine 21-monatige Übergangsfrist nach dem britischen EU-Austritt im März 2019, teilte der EU-Unterhändler Michel Barnier mit. Der britische Brexit-Minister David Davis sprach von "einem weiteren wichtigen Schritt". https://mobil.n-tv.de/politik/EU-und-London-vereinbaren-Ubergangszeit-article20343266.html
Trade ist aktiv: FTSE/mib: Die Wette von Bridgewater auf "Chaos" nach der Wahl respektive sell off oder crash ist klar fehlgeschlagen. Die Frage ist: Worauf wartet der DAX?

DE Deutsch
EN English
EN English (UK)
EN English (IN)
FR Français
ES Español
IT Italiano
PL Polski
SV Svenska
TR Türkçe
RU Русский
PT Português
ID Bahasa Indonesia
MS Bahasa Melayu
TH ภาษาไทย
VI Tiếng Việt
JA 日本語
KO 한국어
ZH 简体中文
ZH 繁體中文
AR العربية
HE עברית
Startseite Aktien-Screener Devisen-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender So funktioniert es! Chartmerkmale Hausregeln Moderatoren Webseite & Brokerlösungen Widgets Stock Charting Bibliothek Feature-Anfrage Blog & Nachrichten FAQ - Häufige Fragen & Antworten Hilfe & Wiki Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Meine Support Tickets Support kontaktieren Veröffentlichte Ideen Followers Ich folge Private Nachrichten Chat Abmelden