SwissView
Long

Aktuelle DAX Umfrage: Weihnachtsrallye startet jetzt

TVC:DEU30   DAX Index
Stephan Heibel befragt jede Woche mehr als 2.000 Anlegern um das aktuelle Sentiment von Trabern zum Deutschen Aktienmarktes herauszufinden. Das Ergebnis sind verblüffend hohe Trefferquoten. Für die kommenden zwei Wochen sieht Heibel die Weihnachtsrally kommen. Der Startschuss dazu vfel ausgerechnet am Nikolaustag. Aber auch danach sieht er die Aufwärtsbewegung weitergehen.

In der Vorwoche hatte Stephan Heibel geschrieben, dass sich Anleger an die Marke von 13.000 Punkte gewöhnt hatten. Und tatsächlich ist der DAX             um diese Marke hin und her oszilliert. Für den Kurseinbruch am 6. Dezember 2017, der morgens den DAX             noch einmal bis fast auf 12.800 Punkte abgeschossen hatte, hat auch Heile keine Erklärung. Allerdings sieht er von dort aus die Weihnachtsrally als gestartet an. Immerhin konnte der DAX             so ein Wochenplus von 300 Punkten verbuchen.

Die Gründe für die erwartete Weihnachtsrally:

"Die Stimmung unter den Anlegern hat sich in diesen Tagen konstruktiv entwickelt, ich kann mir nun eine Wiederaufnahme der Rallye vorstellen" schreibt Stephan Heibel in der aktuellen Sentimentanalyse. Und weiter: "Die November-Korrektur wird bereits als beendet betrachtet. Nur noch 8% (-8%) betrachten den DAX             aktuell als in einem Abwärtsimpuls befindlich. Hingegen gehen 52% (+10%) von einer Seitwärtsbewegung aus, 23% (+5%) meinen bereits wieder eine startende Rallye zu erkennen. Damit ist das Sentiment diese Woche vom neutralen Bereich in Richtung "guter Laune" angesprungen."

Steigender Optimismus bei Anlegern ist üblicherweise ein Kontraindikator. Es gibt im Moment allerdings gewichtige Gründe, dies differenzierter zu betrachten. Dazu Heibel:

Das Euwax-Sentiment der Privatanleger kommt nun langsam zurück. Dieses Verhalten ist eher untypisch für die Börsensituation beim DAX             , wenn wir das Auf und Ab den heimischen Privatanlegern zuschreiben würden. Am Ende einer Korrektur, wie wir sie             im DAX             seit Anfang November sehen, ist das Euwax-Sentiment typischerweise auf einem extrem niedrigen Niveau. Das Gegenteil ist heute der Fall. Entsprechend könnte man interpretieren, dass der DAX             durch ausländische Investoren ausverkauft wurde (ich habe entsprechende Hinweise in den vergangenen Wochen mehrfach aufgezeigt) und nun bekommen sie             Recht durch steigende Kurse im DAX             . Sollte diese Annahme stimmen, dann wäre auch nachvollziehbar, dass Privatanleger aufgrund ihrer strapazierten Nerven in die ersten steigenden Kurse hinein bereits ihre Positionen auflösen.

Übrigens auch die institutionellen Anleger, die sich über die Eurex absichern, zeigen dieses Verhalten: Sie             sind in den Dezember hinein extrem long positioniert gewesen und lösen nun, in den Beginn dieser Rallye, ihre Long-Positionen schleunigst auf. Auch das spricht also dafür, dass der DAX             immer stärker in der Hand von ausländischen Investoren ist.


Wie weit wird die Rally gehen? Gemäss der aktuellen Umfrage erwarten Deutsche Anleger mehrheitlich nicht viel mehr als einen letzen, finalen Impuls nach oben. Dazu Stephan Heibel mit einer interessanten Einschätzung und Prognose:
Trade ist aktiv: (Fortsetzung des o.a. Beitrages)


Stephan Heibel:

"Okay, die Rallye ist jetzt! So könnte man das vorläufige Ergebnis unserer Sentiment-Umfrage interpretieren. Anleger haben nun beschlossen, dass die Weihnachtsrallye jetzt beginnt und nur kurz anhält. Man möchte die Rallye noch mitnehmen, rechnet aber immer weniger mit einer nachhaltigen Rallye, die bis zum Frühjahr nächsten Jahres durchlaufen könnte. Es ist also eine Spekulation auf kurzfristige Kursgewinne bis Weihnachten, vielleicht noch bis in den Januar hinein. Mehr nicht.

In dieses Bild passt nicht nur das Umfrageergebnis, sondern auch das Euwax-Sentiment, das eine sehr schnelle Gewinnrealisierung der Privatanleger zeigt.

Tatsächlich ist ein solches Muster typisch für den Beginn einer nachhaltigen Rallye. Die Stimmung steigt langsam an, während der Optimismus, der sich im Verlauf der Korrektur für die Zukunft gebildet hat, zunächst deutlich zurückgeht. Irgendwann haben Anleger ihre Gewinne realisiert und ihre Erwartungen auf Null gefahren und wundern sich dann, wenn die Rallye nicht endet, sondern weiterläuft. Dann laufen sie den Kursen hinterher und erst wenn dann der Optimismus wieder ansteigt und extrem hohe Werte erreicht, endet die Rallye. Das kann gut bis ins nächste Frühjahr gehen.

Vor diesem Hintergrund kann ich mir durchaus vorstellen, dass wir hier den Beginn einer Rallye sehen, die zunächst Weihnachtsrallye genannt wird, dann Jahresendrallye, dann Neujahrsrallye und dann einfach nur noch ungläubig beobachtet wird, bis sie im April/ Mai dann endlich ausläuft."

Quelle: http://www.heibel-ticker.de/heibel_tickers/1430?start=0
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweis: Stephan Heibel ist Inhaber des Analysehauses AnimusX.de. Anleger können an den Umfragen zum DAX teilnehmen, die Stephan Heibel zusammen mit dem Handelsblatt wöchentlich durchführt (Link für die nächste Umfrage am Montag, den 11. Dezember an dieser Stelle). Teilnehmer erhalten vorab kostenfrei die aktuellen Umfrageergebnisse mit Auswertung und Grafiken. Das Handelsblatt veröffentlich die Ergebnisse jeweils Montags.
Kommentar: DAX Umfrage vom 1. Dezember 2017 (Weitere Infos durch Click auf den Chart und laden weiterer Comments)
Kommentar: Dies hier ist die DAX Umfrage vom 1. Dezember: (sorry für den o.a. fehlerhaften post)
Kommentar: Umfrage vom 24. November 2016 (Weitere Infos durch Click auf den Chart und laden weiterer Comments)
Kommentar: DAX-AUSBLICK

Im Bann der Notenbanken
VonSusanne Schier
Achtung, Zinsentscheid: In der nächsten Börsenwoche können die Notenbanken in den USA, im Euroraum und in England für neuen Auftrieb sorgen. Anleger hoffen trotz der leichten Straffung noch auf eine Weihnachtsrally.
http://app.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/dax-ausblick-im-bann-der-notenbanken/20688044.html
Trade ist aktiv: GOLDILOCKS MARKETS SHOW 2017 WAS NO YEAR TO BE A BEAR

Zitat:

"Just ask Scottish hedge fund manager Hugh Hendry, who closed his fund Eclectica Asset Management after losing 9.4% in the first eight months of 2017 and 4% loss in 2016. He had sold Italian government bonds as part of a wider bet on the break-up of the European Union. Equity hedge funds with a short-selling bias have been the worst-performing hedge funds this year, down 9.22% January-October, according to data from industry tracker Hedge Fund Research. The wider equity hedge fund total index is up around 11 percent and the S&P 500 is up 18%. ....
.... At the start of the year, “secular stagnation”, “political risk” and “weak recovery” were the Cassandras’ popular tropes, but they quietly faded from the wider market discourse as, frankly, global growth and markets boomed.
http://ewn.co.za/2017/12/07/analysis-goldilocks-markets-show-2017-was-no-year-to-be-a-bear
Trade ist aktiv: DAX-UMFRAGE
„Jetzt startet die Weihnachtsrally“

Anleger haben beschlossen, dass in diesen Tagen eine Rally an den Aktienmärkten startet. Dabei spekulieren sie aber nur auf kurzfristige Kursgewinne, wie eine exklusive Umfrage zeigt. Doch sie könnten falsch handeln.
Quelle: http://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/trends/dax-umfrage-dax-in-der-hand-von-auslaendischen-investoren/20695068-3.html

Anleger können jederzeit an der jeweils aktuellen Umfrage teilnehmen und erhalten kostenlos vorab die Auswertungsergebnisse:
http://handelsblatt-onlineservices.de/daxsentiment/subscribe.php
Kommentar: SPREAD DAX vs. DOW:

Trade ist aktiv: Spread DJIA vs. DAX wächst von Tag zu Tag weiter:

Trade ist aktiv: Dax wechselt auf die Überholspur

Der Konjunkturoptimismus - unter anderem infolge der geplanten US-Steuerreform - steigert sich an der Börse zur vorweihnachtlichen Euphorie: Der Dax gewinnt zu Wochenbeginn 1,6 Prozent auf 13.312 Punkte. Eine Weihnachtsrally mit einem neuen Allzeithoch scheint wieder in greifbarer Nähe. "Hauptgewinner sind die konjunkturgetriebenen Branchen, was fundamental völlig berechtigt ist", sagt ein Händler. https://mobil.n-tv.de/wirtschaft/wirtschaft_der_boersen_tag/Der-Boersen-Tag-am-Montag-18-Dezember-2017-article20189848.html

Ähnliche Ideen

Perfekt Harald.... deine Herleitung im Vorfeld wird bestätigt... die Abstimmung der SPD Mitglieder am Donnerstag gab m.e. den Ausschlag... die "ausländischen" Investoren haben lediglich dieses Event abgewartet... Jetzt müsst es eigentlich "losgehen"...;)
Antworten
DE Deutsch
EN English
EN English (UK)
EN English (IN)
FR Français
ES Español
IT Italiano
PL Polski
SV Svenska
TR Türkçe
RU Русский
PT Português
ID Bahasa Indonesia
MS Bahasa Melayu
TH ภาษาไทย
VI Tiếng Việt
JA 日本語
KO 한국어
ZH 简体中文
ZH 繁體中文
AR العربية
HE עברית
Startseite Aktien-Screener Devisen-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender So funktioniert es! Chartmerkmale Hausregeln Moderatoren Webseite & Brokerlösungen Widgets Stock Charting Bibliothek Feature-Anfrage Blog & Nachrichten FAQ - Häufige Fragen & Antworten Hilfe & Wiki Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Meine Support Tickets Support kontaktieren Veröffentlichte Ideen Followers Ich folge Private Nachrichten Chat Abmelden