DavidIusow

DAX Ausblick: Schwäche zum Hexensabbat hin?

XETR:DAX   DAX Index
DAX Ausblick: IG taxiert den DAX heute Morgen leicht unter dem Vortagesschlusskurs, der CFD Kontrakt schloss gestern mit einem leichten Plus von 0,53 %, der Kassa-Kurs verzeichnete einen Zugewinn in der selben Höhe. An der Wall Street traf ebenfalls vermehrt Schwäche ein, die Vorgaben aus Asien sind heute Morgen den zweiten Tag infolge unverändert bis negativ.

DAX AUSBLICK FUNDAMENTAL

Nach anfänglicher Stabilität am Mittwochvormittag, setzte sich die Schwäche am Nachmittag an den Aktienmärkten durch. Auch im Übernachthandel korrigierten Indizes an den Terminmärkten weiter. Ob es sich nur um eine technisch bedingte Pause in der Erholung handelt, muss nun erst abgewartet werden. Je näher es zu dem sogenannten Hexensabbat an den Terminbörsen kommt, umso mehr Volatilität ist zu erwarten.

In der DAX Prognose aus der vergangenen Woche ( DAX Prognose für die kommende Woche) habe ich die ungefähre Einschätzung getroffen, dass die erste Wochenhälfte positiv ausfallen, während zum Ende der Woche vermehrt Schwäche aufkommen könnte. Grund dafür ist ebenso der Hexensabbat und das hohe Volumen an Call und Put Optionen mit dem Strike bei 12.000 Punkten.

Das ist natürlich kein Garant für schwache Kurse. Anzumerken ist, dass sich das gegenteilige Kursverhalten sogar beschleunigen kann, wenn Marktteilnehmer damit beginnen, auf wichtige News zu reagieren. Sofern aber News ausbleiben, könnte das Muster vorerst gelten. Schauen wir auf die Konjunktur, so haben gestern Daten aus dem US Immobilienbereich die Erwartungen leicht enttäuscht.

US Rohöllagerbestände fielen allerdings im Detail etwas besser aus als erwartet. Insbesondere im Lager Cushing wurden Bestände abgebaut und die Benzinbestände waren ebenso rückläufig. Die OPEC präsentierte ihren Monatsbericht, überraschte jedoch nicht mit neuen Informationen. Heute stehen die Anträge auf Arbeitslosenhilfe im Fokus sowie der Philly FED Herstellungsindex.

Daten scheinen derzeit für den Mai und Juni besser als erwartet auszufallen, auch für andere Länder, so dass einige positive BIP Revisionen sich anschließen. Dieser Aspekt hält sich mit den weiter steigenden Infektionen in den USA die Waage, sodass sich die Schwäche auch an der Wall Street derzeit durchsetzt.

DAX AUSBLICK CHARTTECHNISCH

Charttechnisch betrachtet, hat sich die Schwäche im Übernachthandel durchgesetzt und der Index testete die 12.150er Unterstützung. Anschließend erholter er sich wieder in Richtung 12.300 Punkte. Es wird nun darauf ankommen, ob diese Kurszone im Kassa-Handel gehalten werden kann.

Die Bären könnten sich wieder durchsetzen wenn nicht. Fallen wir unter 12.150 wäre die runde Marke von 12.000 Punkten nicht mehr weit und wahrscheinlich das nächste Ziel. Nach oben hin stellt die 12.500 Punkte Zone weiterhin einen starken Widerstand dar.


Meinen Twitter-Channel finden Sie unter https://twitter.com/DavidIusow Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen zeitnah kommentiert.

https://www.dailyfx.com/deutsch/dax-30
https://www.dailyfx.com/deutsch/dow-jones

Kommentare

Danke für die Zusammenfassung
+1 Antworten
Startseite Aktien-Screener Forex-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender So funktioniert es! Chartmerkmale Preise Einen Freund empfehlen Hausregeln Hilfe Center Webseite & Brokerlösungen Widgets Charting Lösungen Lightweight Charting Library Blog & News Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Einen Freund empfehlen Meine Support Tickets Hilfe Center Veröffentlichte Ideen Followers Ich folge Private Nachrichten Chat Abmelden