rainer_hahn

DAIMLER: kracht der DAX und die Autobauer?

Short
XETR:DAI   DAIMLER AG NA O.N
Ich wurde bei 46, xx Euro in meinem DAIMLER-Short ausgeknockt. Leider habe ich den Strike zu tief gesetzt. Ich bleibe dabei, dass die "2. Corona-Welle" kommen wird. Paris, London, München grenzen die Ausgehbereiche schon wieder ein. Im August hat sich DAIMLER erholt, weil in den USA die Absätze gegenüber dem Vorjahr um 8% gestiegen sind. Die Monate April bis Juli wurden unter den Tisch gekehrt. Die Strafzahlungen hoeren nicht auf. DAIMLER macht Milliarden-Verluste, aber die Aktie bewegt hoch auf die alten Hochstände VOR Corona.

Jüngst sprach ich über "Kurs-Verlust-Verhältnisse" und nicht mehr "Kurs-Gewinn-Verhältnisse". Wenn dies die neue Realität ist: dann OK. Aber wenn wir die Boerse in alter Realität verstehen und investieren, dann kann ich die Euphorie nicht mehr nachvollziehen. Ich lebe in Asien, und hier ist beinahe jedes Land abgeriegelt. Wo findet man noch Wachstum? Ich bin mit 2 Eigentümern von Logistik-Unternehmen in China und Thailand gut befreundet und bekomme ganz andere Informationen: Die Lieferketten stecken nämlich in Mitten einer Katastrophe, die in den Fach-Medien "NOCH" verschwiegen werden.

Für mich hat DAIMLER bis Jahresende ein Kursziel von 35 EUR. - Bitte schickt mir Eure Ideen. Ich mag keine Kaffee-satz-leserei. Aber ich sehe aus fundamentaler Sicht keinen Grund, dass DAIMLER wieder in Richtung 50 EUR springt.

Kommentare