Marchlzl

Kraftumverteilung anhand der Priceaction

OANDA:CADCHF   CAD/CHF
Guten Abend Sportsfreunde,
heute mache ich eine kleine Lernanalyse für euch. Es geht um das Thema Strukturverhalten richtig zu interpretieren. Wir ermitteln anhand der Priceaction die Kraftumverteilung von bullisch zu bärisch.

Ich möchte euch das anhand von CADCHF zeigen, da ich finde dass man das dort sehr schön erkennen kann.


Wie wir sehen haben wir in grün das KL der letzten Aufwärtsbewegung und eine aktive bärische Sequenz in blau. Diese bärische Sequenz verhält sich bis dato noch vollkommen in Ordnung. Wir haben als 0A Bewegung eine R3, als AB Bewegung eine R3 und als BC Bewegung eine passende Impulsive die in Richtung R1 geht. Bis hier hin würde ich sagen stehen wir etwa 40:60 (bullisch:bärisch) für die Bären, da wir für die short Richtung wenigstens eine strukturierte Bewegung haben.



Kommen wir nun zu einem wichtigen Punkt wie ich finde. Wir haben aus dem bullischen KL (grün) eine Sequenz gebildet. Diese Sequenz hat sogar unsere bärische Sequenz in blau zerstört. Halten wir kurz fest: Eine III Sequenz die aus einem KL kommt, welches nur kurz angelaufen wurde, zerstört eine technisch korrekt laufende Struktur und das an einem Punkt wo wir eh schon durch das übergeordnete Chartbild eher auf der bärischen Seite sind. Wir haben großes Korrekturpotenzial aufgrund einer langen unkorrigierten Aufwärtsbewegung. Das Spricht für mich auf jeden Fall für die Bullen.



Aber gehen wir etwas weiter und schauen uns an was die pinke Sequenz noch gemacht hat. Wir sehen eine Stabi außerhalb unseres Wendebereichs. Diese Stabi war für die Sequenz völlig in Ordnung, da wir noch nirgends eine Stabi-Phase in dieser Sequenz hatten. Nichtsdestotrotz wäre jetzt das Erreichen des Sequenzziellevels wichtig für den bullischen Plan. Wir stehen hier mMn. etwa bei einem 70:30 Verhältnis für die Bullen.



Der Markt hat das letzte pinke BC in dem die Sequenz hätte reagieren müssen gebrochen und gleichzeitig eine bärische Sequenz in schwarz aktiviert und abgearbeitet, das spricht natürlich jetzt erstmal wiederum klar für die Bären. Jedoch sollten wir uns den gelb markierten Bereich schauen. Wir haben über unserem Sequenzziel eine kleine Stabi gemacht. Wir haben auch mit einem kleinen peak das GKL angelaufen, aber das macht hier nicht so viel zur Sache. Durch diese kleine Stabi direkt überhalb des Sequenzziel liegt jetzt die Erwartung bei einer Überextension von der schwarzen Sequenz. Um die Wahrscheinlichkeiten wieder klar auf die bärische Seite zu bringen, sollte die Sequenz jetzt auch ihrer Erwartung mit der Überextension gerecht werden.



Et voilà! Wir haben unsere erwartete überextension und somit haben wir die Wahrscheinlichkeit wieder auf der Seite der Bären. Ich würde sagen wir liegen etwa bei einem Verhältnis von 35:75 bis 20:80 für die Bären. So ganz genau muss man das auch nicht sagen, aber es ist wichtig zu wissen, dass unsere Wahrscheinlichkeiten auf jeden Fall bei der bärischen Seite liegen.

Wie es jetzt weiter geht und mit allem drum und dran möchte ich nicht weiter drauf eingehen, da ich speziell jetzt nur über diesen Bereich ein paar Worte verlieren wollte. Ich finde, dass wir diese Kraftumverteilung hier sehr schön erkennen können. Das Erkennen der Kraftumverteilung und das Einschätzen der Kräfteverhältnisse im Markt ist essentiell wichtig für das Verstehen wie der Markt funktioniert und wie sich Struktur aufbaut/bildet.

Ich hoffe euch hat die kleine Analyse gefallen und ihr konntet etwas für euch mitnehmen.

Kommentare

<3
100 Coins
+1 Antworten
Super gemacht, mir fehlt aber der Volumenindikator
+1 Antworten
Marchlzl Christian_Forderer
@Christian_Forderer den gibt es das nächstes mal nur für dich <3
Antworten
Starke Analyse, wird dem Ein oder Anderen bestimmt weiterhelfen! :D
Antworten
Marchlzl enriquemarin
@enriquemarin, danke bro! :)
+1 Antworten