suissedivergence

Bitcoin Erholung in Gefahr

Short
BINANCE:BTCUSDT   Bitcoin / TetherUS
Nachdem ich bereits vor einigen Tagen eine Tages-Chart Analyse für BINANCE:BTCUSDT veröffentlicht hatte, konsultiere ich heute wieder teleskopartig eine langfristigere Perspektive im Wochenchart.
Dies soll helfen, eine fundierte Entscheidung über den kürzlich getätigten mittelfristigen Sell-Short Trade zu treffen, bzw. wie der Trade in Zukunft ge-managed wird.
Anschliessend werde ich diesen Post nochmals mit einem Tages-Chart aktualisieren und laufend über neue Erkenntnisse berichten.

Let's dive into it:

Mit Hilfe der Bollinger-Bänder, welche den gleitenden Durchschnitt der letzten 20 Woche-Schlusskurse darstellt und ein Band über und unter diesen zeichnet, wird geschaut in welcher Phase sich der Trend gerade befindet. Gleitende Durchschnitte (MA's, EMA's etc.) zählen zu den Trend-Folgenden Indikatoren, weshalb besonders in Trendlosen-Phasen zu Vorsicht geboten wird!
Das Durchschneiden der mittleren Linie (der eigentliche MA) resultiert in einem sehr späten Kaufsignal, dem ich aber keine grosse Beachtung schenke. Weshalb nicht?

Die ADX-Linie, welche den Anteil der In-Trend-Richtung Bewegung misst, fällt. Dies schliesst auf eine eher Trendlose Marktumgebung. (Mehr zu Wilders ADX siehe Directional Movement System oder Literatur "New Concepts in Technical Trading Systems" von J. Welles Wilder Jr.)
Einen nun trendfolgenden Indikator wie die Bollinger Bänder oder gleitende Durchschnitte (MA's) im allgemeinen auf einen trendlosen Markt anzuwenden wäre gefährlich.

Bleiben wir kurz bei Wilders Indikatoren-> Der RSI . Der Relative Strength Index misst nicht wie zu vermuten eine relative Stärke (wenn zB. Kurs A und Kurs B dividiert werden), sondern er misst eigentlich die Beschleunigung eines Trends, oder das Momentum. Im Gegensatz zur Momentum-Linie liefert der RSI eine geglättete Momentums-Linie, die weniger ausschlägt. Zudem erhält der RSI eine konstante Bandbreite von 0 - 100, was eine einfachere Interpretation von Überkauft- und Überverkauft Situationen zulässt.
Die RSI-Linie hat nach kurzem durchschneiden der 0-Linie ( bullish ) soeben seine Richtung nach unten gewechselt, was wiederum eher bearish ist. Das heisst die Steigung bzw. das Momentum der Aufwärts-Erholung schwächt sich ab. Dies kann, muss aber nicht zu einem erneuten Testen des letzt-tätigen Hochs führen.

Um nach dem vor-eilenden RSI Indikator wieder auf ein trend-folgendes Werkzeug, den MACD zu kommen: Eine einfache Verrechnung von drei gleitenden Durchschnitten führt zu einer schnellen MACD- und einer langsamen Signal-Linie. Das Histogramm darunter misst den Abstand dieser beiden Linien und stellt sie als Balken dar. Liegt die schnelle MACD-Linie unterhalb der Signallinie sind die Balken negativ und damit rot und zeigen, dass das Kräfteverhältnis eher bei den Bären liegt. Nun können grösser oder kleiner werdende Balken ein Anzeichen sein, dass ein Trend verstärkt oder sich abschwächt.
In Bezug auf Bitcoin zeigt sich, dass seit einiger Zeit die roten Balken kleiner werden und soeben die 0-Linie gekreuzt wurde. Ein kleiner grüner Balken ist in Entwicklung, was eigentlich ein Kaufsignal bedeuten könnte.
Weil die Balken eigentlich den Abstand der MACD- und Signal-Linie messen, bedeutet ein Kreuzen der 0-Linie im Histogramm auch ein Kreuzen der beiden Linie.
Die schnelle MACD-Linie steigt über die langsame Signal-Linie, was ebenso als Kaufsignal gedeutet werden könnte. Stark ist dieses indes nicht! Ein starkes Kauf-Signal würde nur dann gegeben, fände diese Kreuzung unterhalb der 0-Linie statt, wie sie bei Beginn des massiven bullishen Uptrends seit März 2020 gegeben wurde.

Kommen wir zurück zum wichtigsten technischen Hilfsmittel, das uns bei der Analyse von Charts zur Verfügung steht. Dem Handels-Volumen, also wie viele Bitcoins wöchentlich die Hand gewechselt haben. Der OBV-Indikator kumuliert das Volumen seit Chart-Beginn. Jede positive Woche summiert und jede negative Woche substrahiert den jeweils gehandelten Betrag zum/vom OBV.
Der OBV im Wochenchart zeigt bei Bitcoin eine langweilige Trading-Range! Langweilig? Natürlich nicht, denn der OBV steht beinahe beim All-Time-High , wobei der Kurs jedoch noch gut 40% davon (vom ATH ) entfernt ist.
Dies deutet auf eine sogenannte "versteckte" bearishe Divergenz.

Du, als aufmerksamer Leser, summierst diese Erkenntnisse nun zusammen und kommst zu einer Gesamt-Interpretation des Bitcoin-Marktes.
Manche mögen sich an den rasanten Ritt im Jahr 2017 erinnern, den Erdbeben in 2018 und den schmerzlichen Jahren danach. Meine Erfahrung in diesen Jahren half mir zu der Entscheidung zu gelangen, mich auf die spannende technische Analyse und nicht mehr auf mein Bauchgefühl zu konzentrieren. (Geschweige denn auf die die Medienberichte über Kurs-Bewegungen)


Es würde mich brennend interessieren, was du über die weitere Kursentwicklung denkst?
  • Diamond-Hands?
  • Dollar Cost Averaging?
  • Raushalten in Trendlosigkeit?
  • Gewinne einstreichen / Verluste begrenzen?
  • ...


Kommentar: Aus Sicht des Tages-Charts:
Die mittelfristige Divergenz im RSI hat sich noch nicht ausgespielt, respektive der sogenannte Top-Failure-Swing, wenn also die RSI-Linie unter die rote horizontale Linie fällt, ist noch nicht komplett.
Die etwas kurzfristigere Divergenz im OBV bestätigt jedoch meine Vermutung.
Eine weitere Bestätigung für einen riskanten Short-Trade mit engem Stop-Loss erhalte ich vom MACD, der soeben signifikant über der Nulllinie seine Linien zu kreuzen scheint.

Anmerkung: Leider ist es mir noch nicht erlaubt, hier Charts abzubilden. Schalte einfach RSI, OBV und MACD im daily Chart von BTCUSDT(Binance) ein und siehe selbst.

Viel Erfolg im weiteren Verlauf wünscht,
suissedivergence
Trade geschlossen: Stop wurde erreicht: Als heute der RSI die abfallende Trendlinie berührte, riskierte ich nochmals eine kleine Sell Short Position, wobei jedoch der Stop-Loss der gesamte Position auf Break-Even nachgezogen wurde.
Dieser wurde vor Kurzem bei 45393 erreicht.

Wieder einmal zeigt sich, wie riskant ein frühzeitiges Handeln nach sich anbahnender Divergenz sein kann. Trotzdem, kalkuliertes Risiko mit striktem Money-Management kann immens grosse Chancen eröffnen. Es bleibt spannend!!!
Kommentar: Dieser kurzfristige Anstieg ist noch immer kaum überzeugend. Sowohl im Tages- als auch im Hourly-Chart sehe ich viele Indikatoren, die sich divergent zum Kurs verhalten.
Neue Short-Positionen wurden eingegangen, noch mehr sind in Order: Kleine Positionen ((Daily/Weekly-Chart Analyse) mit grossem SL >50k)), Grosser Orders mit kleinen SL's mit Einstieg im Hourly/Daily-Chart

Always: Strict Money- and Risk-Management.
Kommentar:
...es wird spannend wie diese Tages-Kerze und damit der RSI schliesst. Natürlich ist ein neues Hoch nicht auszuschliessen, solange die Divergenz durch unterschreiten des letzten RSI-Tiefs nicht bestätigt ist. Dennoch, frühe Positionen ermöglichen erst das Mitnehmen von grossen Kursbewegungen.
Natürlich ist es auch die Ungeduld, welche zu verfrühtem Einstieg führt...
Kommentar: Für das richtige Timing konsultiere ich gerne den Stunden-Chart. Hier wurde bspw. ein Alarm für das Unterschreiten des letzten RSI-Tiefs vorbereitet.
Order storniert: Es hat sich gezeigt, wie gefährlich das verfrühte Eingehen von Position ist aufgrund sich entwickelnder Formationen.
Meist lohnt es sich, sein System exakt zu befolgen und erst bei Bestätigung zu handeln.
Eigentlich wären auf Tages-Basis nur zwei legitime Short-Positionen möglich gewesen, wobei die erste direkt wieder hätte geschlossen werden müssen.

Wäre ich noch auf einer Krypto-Börse zum Handel angemeldet, würde ich nun nach einer schönen Short-Position Ausschau halten, sobald der Kurs und damit der RSI nochmals etwas an die grüne Linie zurückkehren würde.
Die bearishe Divergenz wurde am 7. September perfekt aufgelöst, wobei der Kurs aber solch einen grossen Abschlag zum letzten Hoch verzeichnet, dass mir der Stopp-Loss einfach ein zu grosses Risiko darstellt.

Anyway: Happy Trading! :D

Kommentare

Der RSI auf der wöchentlichen Skala Supportlinie seit Nov 2018 die ziemlich stark ist, hier würde Kurs etwa spätestens beim wöchentlichen RSI Wert 45-47 daraufstossen mit ca. 36-38K. Dazu kann MACD oberhalb Linie Kreuzen da wir nicht in einer übergeordneten Welle 2 sonder Welle 4 sind. Dazu gibt es noch einen guten Support bei ca. 42-43K.
Kann durchaus nochmals runter gehen ca. mit wenigen Tausend , jedoch kann es in der Welle 5 mehrere 10000ender nach oben gehen. Folglich ist Short die riskantere Wahl!
+1 Antworten
@lexus4377, Danke für deinen Input. Tatsächlich dient das 50er RSI-Level oft als Support, weshalb es ohnehin wichtig wäre, eine Auge darauf zu haben.
Wie gesagt, mit Elliots Wellen Theorie habe ich mich noch nicht eingehend beschäftigt, finde jedoch dein Argument für ein erlaubtes Kreuzen vom MACD oberhalb vom 0-er Level interessant.
Elliots Wellen-Theorie beinhaltet für mich, wie das Zeichnen von Trendlinien auch, zu viel Interpretation resp. zu wenig Objektivität. Deshalb liegt mein Fokus eher auf anderen technischen Hilfsmittel.
Antworten
@lexus4377, Das 43k-er Level scheint vorerst gehalten zu haben aber der wöchtentliche RSI dreht gefährlich gegen Süden. Es bleibt spannend. :D
Antworten
Danke für die tolle Analyse und ausführliche Erklärung!
Für mich #HOLDL 5-10 Jahre Horizont. Ich halte nicht viel von Daytrading und Optionen, finde das Thema aber dennoch interessant. Ich bin überzeugt, mit Bitcoin/Ethereum und ein paar ausgesuchten weiteren Altcoins in dieser Zeitspanne 100 x ROI erzielen zu können.
+1 Antworten
Umfassende Analyse, vielen Dank!
+1 Antworten
@bitflake, Danke für das Feedback. Heute Abend folgt dann hoffentlich noch eine Analyse im Daily Chart.
Antworten
Gewinne einstreichen - Verlsute begrenzen. Auch aus Sicht der Elliott-Wellen-Theorie könnte bei 48,1k erst einmal Schluss gewesen sein. Danke für die ausführliche Analyse der Indikatoren. Top!
+1 Antworten
suissedivergence werkannderwird
@werkannderwird, Einverstanden! Mit Elliot's Wellen Theorie habe ich mich nur oberflächlich beschäftigt, der Einstieg fällt mir hier etwas schwer. Aber wie bei allem im Bereich von TA', erst die Übung und Anwendung bringt das eigentliche Wissen.
Dr. Alexander Elder hält interessanterweise nicht viel von Elliots' Theorie, obwohl sie meiner Meinung nach stark auf Dows' Trend-Theorie basiert. Ich meinte Elders' Bezeichnung für Gann und Elliot waren: "tote Gurus".
Naja, man muss nicht mit allem was in Büchern steht einverstanden sein. ^^
Antworten