VapeundTrade

Bitcoin - Looking for Value Vol 23 :: Happy-Days

Long
BINANCE:BTCUSDT   Bitcoin / TetherUS
Es ist leider eine Weile her, daher ist das Chartbild hier zugegeben etwas kompliziert, doch das hier macht eh nur wirklich Sinn wenn man fortlaufend dabei ist, bzw. an dieser Entwicklung des Chartbildes unter meinen genutzten Parametern wirklich interessiert ist.

Krass ist, dass das Tesla-Gap gehalten hat. Ich hatte sehr starke Hoffnung darauf, dass es sich hier wirklich um ein fundamentales Gap handelt und scheinbar ist es eins.Wir hatten einen minimalen Retest der direkt aufgekauft wurde.
Solange die Zone hält bin ich happy. Wenn die Zone bricht, dann müssen wir uns neu justieren. Aktuell bleibt die Range zwischen 40 und 60k der Playground.
Im Bild Vgl. zur letzten Folge haben wir das bekommen, was wir erwartet hatten. Ein schönes dickes Profil, sehr viele Transaktionen, der POC hält seinen Level und alles ist fein.
Wir bilden sehr stabilen Value, Extreme Abweichungen werden responsive gekontert.
Schöne Stopruns, saubere Moves.

Fakt ist, wir haben ein wirklich sehr starken Support, allerdings auch eine sehr interessante und sehr hohe Preisrange in denen gerne Transaktionen getätigt werden. Wir dürfen nicht vergessen, dass diese kleine Stück Price Action auf dem Chart 20k abbildet... Der Preis liebt es hier ausgiebig innerhalb der Value Area Transaktionen abzuwickeln. Der POC ist halt echt genial, der hat sich kein Stück bewegt. Das ist aktuell ein echt fairer Preis für BTC . Sonst wär der POC da nicht.

Ich hab die ValueAreaTrendlines neu gezeichnet, die VPs aktualisiert und 3 mögliche Szenarien aufgeführt.

Es ist davon auszugehen, dass der Bitcoin massive Transaktionen in diesen Preisbereichen tätigt. Bei dem aktuellen Wert den BTC hat, schließe ich Auswirkungen von Retailern gänzlich aus. Ich gehe vermehrt davon aus, dass smart money sich gegenseitig das Leben schwer machen wird weil jeder an die BTC der anderen kommen möchte. Demnach können hier heftige manipulative Moves stattfinden.

Der fundamentale Wahnsinn aktuell um den Crypto-Space ist mir viel zu hoch bzw. einfach zu viel. Ich bin ehrlich, da komm ich nicht mehr mit. Ich bin mir nicht mal sicher ob man hier als harter Digital Nerd noch wirklich mit kommt. Die Welt wird immer schneller, das ist echt abgefahren... Was ich aber aus dem ganzen Kram für mich rausfiltere ist, dass der Drops scheinbar echt gelutscht ist. Die Welt geht steil Richtung Blockchain, Corona ist das zufällig ideale Tool für die Umsetzung diverser Thematiken über die schon lange geredet wird und seit dem Ritterschlag von Ether zum Rohstoff ist es sowieso klar, dass wir das Stadium der "Crypto ist Scam" überwunden haben. Die Netzwerke werden bevölkert, erste praktische Anwendungen kommen Stück für Stück ans Licht. Wie so ein Samen der die Hülle knackt.
Das mit den NFTs beeindruckt mich persönlich am meisten. Wenn man Coins anlegt bekommt man Zinsen, total abgefahren... sowas kenne ich nicht von meiner Bank. Auf der anderen Seite sind diese ganzen Sachen aber aus Sicht der Economy auch notwendig. Denn wir die Bürger müssen uns selbst um unsere Altersvorsorge kümmern. Der Investment-Boom der Retail Crowd kommt nicht zufällig. Ich denke es ist notwendig, aus diesem und vielen weiteren Gründen bin ich zum Entschluss gekommen, dass wir aktuell in den letzten Jahren und hoffentlich noch in weiteren folgenden Jahren quasi das Recht haben uns ein nettes Taschengeld für die Rente zu erwirtschaften.

Crypto ist und bleibt super bullish . Wer echten BTC hat, sollte sich glücklich schätzen und einfach Halten. Idealerweise entwickeln wir alle so krassen Skill, dass wir niemals an unseren BTC ran müssen. Not macht erfinderisch.


___________________________________________________


Auch wenn ich hier gerne "mögliche Kursverläufe" darstelle, so dient dies nicht dazu Signale zu geben oder Empfehlungen auszuschreiben, noch das ich irgendwie einen Plan hätte wohin die Reise wirklich geht. Es stellt lediglich typische Verhaltensmuster dar wie der Preis innerhalb dieser Zonen reagiert. Und nein, es sind keine Elliot Wellen.

Dadurch das wir das Glück haben das massig nerdige Algos am Start sind, arbeiten die Märkte sehr präzise und reagieren an diesen Stellen. Im Nachhinein ist es immer easy, in Echtzeit brauch man wirklich seine Zeit, doch man bekommt im Lauf der Zeit ein gewisses Gefühl dafür. Linke und rechte Hirnhälfte müssen inSync kommen. Wenn die linke Hirnhälfte, der Analyst der rechten Hälfte dem sog . Affen das traden beibringen kann... dann kann man sich zurück lehnen.

Kleiner Exkurs:
Was ist der POC? Was macht den POC so interessant? Ist er überhaupt so gut? Kp frag dich selbst. Du bist ein Händler buy oder sellside... du hast einen POC in der Nähe, was nix anderes ist als ein Ort wo du todsicher Abnehmer für deine Waren findest. Das bedeutet nicht, dass der Preis genau an diesen Poc gehen wird, aber wenn, dann findest du dort jemand der dir deinen Kram abnimmt. Das ist ein ziemlich starkes Argument. Es geht nicht um den spezifischen Preis. Sondern mehr das an diesem Level oder besser in der Zone hohe Nachfrage nach Transaktionen stattfindet. Sofern wir dort vorbei kommen.


Frage:
"Hey Smart Money, was denkst du ist die Aktie XY wert?"
Smart Money: "179,1235" ?" ODER " der Value liegt aktuell zwischen 170 und 185, wir haben einen ziemlich starken Poc bei 180. Die Volatilität hält sich die letzten Tage stabil bei 2 Std. Aweichungen, was wiederum die Range zwischen 170 und 185 bestätigt. "

Diese Thematik, die mich sehr fasziniert lässt sich leider nicht mit einem Beitrag behandeln, es gibt Bücher und Kurse darüber mit denen man sich Wochen, Monate und Jahre beschäftigen kann und ich finde es schade, dass hier auf TV so wenig Nachfrage bzw. so wenig Content zu sowas gibt. Entweder ich bin wie immer zu speziell oder aber mich versteht einfach keiner. Nichts desto trotz mach ich weiter mein Ding und versuche Impulse zu senden und vllt. sogar ein Echo zurückzubekommen.
Was ich viel mehr glaube ist, dass die meisten die wirklich guten Dinge gerne für sich behalten und das ist durchaus verständlich. Menschlich halt. Doch was ich mittlerweile verstanden habe ist, dass kostenfreier Content, Retail Blogs und Co. so oder so nicht wirklich ernst genommen werden, selbst wenn sie richtig krassen Inhalt haben. Denn wenn der Content so krass wäre, dann wäre es nicht kostenlos. Eigentlich ist es egal was man schreibt, die Wahrscheinlichkeit wirklich wahrgenommen zu werden ist sehr gering.
Doch das ist durchaus auch den Personen zu verdanken, für die solche Plattformen reine Werbemaßnahmen für Produkte sind. Das ist kein Vorwurf gegen diese Personen, es ist vielmehr einfach die Tatsache, das es eigentlich immer und überall um Vermarktung geht. Worauf ich damit hinausmöchte ist folgendes: ein echter und ernsthafter Austausch findet "for free" nur selten statt. Und bezahlter Content muss Signale liefern oder anderen Content in Form von Produkten, Strategien etc. liefern. Die 99% Kopien von anderem Content sind... egal... Ernster Austausch ist auch hier nicht so wirklich möglich. Weil es geht meist auch nur um die vermarktete "einzigartige" Strategie die super geheim ist und niemand wissen darf, Gruppen in denen es nur um Selbstdarstellung einiger weniger geht etc... ich bins echt leid. Wie erreicht man Menschen am besten? Ich denke mit Leidenschaften.
Aus diesem Grund schreibe ich immer so wie ich schreibe, weil ich auf der Suche nach außergewöhnlichen Kontakten bin, die ich auf diese Art und Weise schon gefunden habe (dafür vielen dank!) mit denen ich mal "normal" über diese ganzen Sachen reden kann. Weil das ist nämlich garnicht so einfach wie es sich anhört. Und so krass viel wert. Es ist halt wie eine Nadel im Heuhaufen, aber wenn man gefunden hat, dann ist man happy. Wie der Preis am POC.

Ich verlasse mich persönlich komplett und ausschließlich auf die Parameter die mir der Markt liefert. Ich hab lange damit gehadert den Markt bzw. die Marktteilnehmer für mich zu klassifizieren und zu akzeptieren. Ob Mensch, Maschine, KI, AI, Aliens, whatever egal wer hier was tut, hinterlässt Spuren.
Für mich sind es einfach Market Orders und Limit Orders. Limit Orders sind fies, weil die meisten Fake sind. Es ist gut diese sichtbar zu haben, doch wirklich verlassen kann man sich nicht darauf. Die Market Orders jedoch sind echt.

Hier sind natürlich Futures die Königsklasse der Transparenz, doch ich finde das man dies in jedem Markt gleichsam anwenden kann, da die einzelnen Instrumente untereinander so gut vernetzt, gekoppelt, gehedged, arbitraged etc werden, sodass die Daten -zumindest für mich- auch dort eine starke Relevanz haben.

Kommentar:
Kommentar: Vgl. letzte Folge

No Expert / No Advice - please be kind. I just have some Tales of Time, Price and Mind

I don't sell anything but am thankful if you buy me a coffee
https://www.buymeacoffee.com/vapeundtrade