JKTrder

Bitcoin; Hier könnte das Top liegen... (Prognose)

INDEX:BTCUSD   Bitcoin / Dollar
Alle 210.000 Blöcke (ungefähr alle vier Jahre) kommt es zum Halving. Beim Bitcoin-Halving wird die Belohnung für die geschürften Blocks halbiert, was bedeutet, dass Miner 50 % weniger Bitcoins für die Verifizierung der Transaktionen erhalten.
Das letzte Bitcoin-Halving fand am 11. Mai 2020 statt, wodurch der Block-Reward von 12,5 auf 6,25 Bitcoins reduziert wurde. Obwohl dies bereits das dritte Halving war, konnten wir erneut eine deutliche Preisreaktion beobachten. Viele waren nämlich der Meinung dass dieses Halving bereits eingepreist war, da es kurz nach den beiden vorausgegangenen Halving zu großen Preisanstiegen gekommen war. Wenn alle bereits im Vorhinein wissen, dass auch dieses Halving einen starken Preisanstieg auslösen wird, so wird sich das doch sicher nicht wiederholen? Doch!


Wir sehen also, dass sich Bitcoin in ca. "4 Jahres-Zyklen" bewegt. Anfangs steht das Halving gefolgt von einem großem Bullrun. In der zweiten Hälfte sehen wir ein größeren Bärenmarkt, der etwa 2-3 Jahre anhält, bis das nächste Halving den nächsten 4-Jahres Zyklus startet.




Was verrät uns der Vergleich mit den letzten beiden Zyklen?

Anhand der letzten beiden Zyklen können wir versuchen, diesen Zyklus zu antizipieren. Versuchen! Keiner kann sagen wie dieser Zyklus am Ende aussehen wird! Im folgenden handelt es sich somit ausschließlich um Vermutungen/Spekulationen, die zunächst auch nichts mit der technischen Analyse zu tun haben!

Wie bereits öfters erwähnt leite ich aus dem Zyklen-Vergleich ab, dass wir noch lange nicht das Top des 2020-Zyklus gesehen haben. Somit habe ich auch bei unter 35k USD immer wieder Bitcoin zu meiner HODL-Position hinzugefügt.

Der Vergleich mit den letzten beiden Zyklen zeigt zunächst zwei Möglichkeiten auf; 1. Abnehmende Erträge/diminishing return, 2. Wiederkehrende Erträge.

1) Abnehmende Erträge;
Der Vergleich zeigt, dass wir bei dem 2012-Zyklus viel höhere Preisanstiege beobachtet hatten verglichen mit dem 2017-Zyklus. Somit liegt die Vermutung nahe, dass wir diesen Zyklus ebenfalls einen geringeren Preisanstieg als 2017 sehen werden. Der folgende Chart veranschaulicht diese Vermutung kombiniert mit der Beobachtung, dass die Zeit zwischen den Halving und Zyklus-Top anstieg. Mein Verständnis von "diminishing return" und "lenthening Cycles" deutet auf ein Top im nächsten Jahr bei ca. 130-150k USD hin.

2) Wiederkehrende Erträge.
Schaut man sich den Vergleich des bisherigen 2020-Zyklus mit den beiden vorausgegangenen Zyklen genauer an, fällt auf, dass wir uns ziemlich genau auf dem Durchschnitt der letzten beiden Zyklen befinden. Wir haben den 2017er Zyklus "Outperformed" was sowohl Preisanstieg als auch Korrekturen betrifft, währenddessen wir den 2012er Zyklus in beidem "Underperformed" haben.
Mit der schnellen Rate der Adaption und verschiedenen On-Chain Indikatoren gelange ich zum Schluss (in einer anderen Idee hierzu mehr), das wir höchst wahrscheinlich weiterhin die letzten beiden Zyklen mitteln werden. Mein Preisziel aus vorherigen Zyklen-Vergleichen bleibt somit unverändert: Zwischen 280k USD und 450k USD. Jedoch werde ich hiermit die Zeit anpassen müssen. Statt wie zuvor angenommen im September, rechne ich nun mit einem Zyklus-Top um den Monat Dezember rum.
Der folgende Chart zeigt die Preisverläufe nach der jeweils größeren Korrektur, die wir jeweils gegen Mitte der Zyklen (2012, 2017, 2020?) beobachten konnten (mid cycle shake-out), um zittrige Hände vor dem großen Finale noch einmal aus dem Markt zu spülen.



Zusammenfassung:
- Alle 210.000 Blöcke (ungefähr alle vier Jahre) kommt es zum Halving. Somit bewegt sich Bitcoin in 4-Jahres Zyklen.
- Anhand des Vergleichs mit den letzten beiden Zyklen, können wir Vermutungen über das 2020-Zyklus-Top aufstellen.
- Diminishing Return besagt, dass die Preisanstiege mit jedem weiteren Zyklus abnehmen. Top Prognose hierbei liegt zwischen 130k und 150k USD.
- Wiederkehrende Erträge besagt, dass wir immer wieder ähnliche Preisanstiege beobachten werden. Top Prognose hierbei liegt zwischen 350k USD und 450k USD.

Persönliche Meinung:
Auch wenn langfristig mit "diminishing return" zu rechnen ist, sehe ich dies bei dem 2020-Zyklus jedoch nicht. Wir haben uns bisher ziemlich genau auf dem Durchschnitt der letzten beiden Zyklen bewegt. Die hohe Rate der Adaption und der Vergleich der On-Chain Daten der letzten beiden Zyklen mit dem diesjährigen deuten für mich auf 2) Wiederkehrende Erträge.
Meine Prognose; 2020er Zyklus Top zwischen 350k und 450k USD, Dezember 2021.


Bitte beachtet, dass dies nur Vermutungen sind und es sich hierbei nicht direkt um technische Analyse handelt! Ihr solltet euch unbedingt viel Zeit nehmen, sodass ihr euch euere eigene Meinung hierzu bilden könnt. Wenn es Fragen gibt oder andere Meinungen freue ich mich sehr über ein Kommentar!

Kommentar:
Kommentar:

Kommentare

Hier mal eine extrem simple Prognose für das nächste Top: Nach dem ATH ging der Abschwung bisher nie niedriger als das Doppelte des vorherigen ATH als niedrigster Wert.
Letztes ATH war ca. 20k USD, also wird der nächste Bärenlauf nicht unter 40k USD gehen. Gehen wir jetzt wie bisher von einem Crash von 80% bis 90% aus, so landen wir bei einem kommenden Top von 200k USD bis 400k USD.
+1 Antworten
Ich bin eher der Meinung, dass wir „enttäuscht“ werden und Ende Dezember einen Kurs von 80kUSD nicht überschreiten können.
Antworten
200 - 280.000 werfe ich in den Ring
Antworten
320k. Gruß und Dank
PS Achso, das ist ein Ratespiel. Bitcoin kann man nur raten und umliegende Levels tatsächlich traden. Bin gespannt wo es überall hingeht.
Antworten
Ich hab viel Vertrauen in STF und schließe mich den 135k an bis Dezember..
Antworten
Gute Analyse. aber 350k bis ende Jahr? kannst du mal ausrechnen wieviel da rein kommen müsste?
Antworten
@Robi_65, Gar nichts, wenn es keine Coins zu kaufen gibt. Es geht nur darum wie lange Trader glauben eine Longposition halten zu können. Wenn alle Trader and 300k glauben, dann werden sie kommen - und nur wenige werden Gewinn machen, da das Volumen im Anstieg gering ist und beim Abfall explodiert.
+2 Antworten
Hallo
herzlichen Dank für Ihre Aufarbeitung und die damit verbundenen Mühen!
Selten gibt es einen Beitrag bei tv, der nicht abgehoben ist und sowohl in die eine wie auch die andere Richtung einfach nur sachlich bleibt!
Für mich gehören Sie nicht zu diesen Möchtegern Startrader, die mit viel Blabla die Leser einlullen,
MfG
Antworten
Sehr gute Recherche. Vielen Dank für die geleistete Arbeit und das Teilen mit der Community.
Antworten
Sehr gut analysiert, wie man es von dir kennt. Ich sehe das ganze wie du und wir dürfen gespannt sein, was in der Zukunft noch auf uns zukommt!
Antworten