Andre_Stagge
Short

Jahresausblick Bitcoin + Januar Effekt

COINBASE:BTCUSD   Bitcoin / Dollar
Bewegung (Hoch zu Tief) im Januar in den letzten 5 Jahren - keine gute Zeit für Bullen

1. 2015 (14 Januar) - Abverkauf von 320$ zu 150$, entspricht einem Verlust von über -50%
2. 2016 (16 Januar) - Abverkauf von $460$ zu $360$, entspricht einem Verlust von über -20%
3. 2017 (11 Januar) - Abverkauf von $1120 zu $770, entspricht einem Verlust von über -35%
4. 2018 (16 Januar) - Abverkauf von 17500$ zu $9700, entspricht einem Verlust von über -45%
5. 2019 (10 Januar) - Abverkauf von 4000$ zu $3500, entspricht einem Verlust von über-15%
https://www.andre-stagge.de/pm/

Senior Portfolio Manager
Hochschuldozent
Performance Coach
Chartered Financial Analyst (CFA)
Certified Financial Technician (CFTe)
geprüfter Eurex Händler
Speaker

https://www.andre-stagge.de/

Kommentare

6. 2020 (10 Januar) - Abverkauf von 7250$ zu $5100, entspricht einem Verlust von über-30% ?!?
Oder
+1 Antworten
Andre_Stagge iran_financer
@iran_financer, kann so kommen ;D
Antworten
Bin long - Antizyklisch deiner These Gruß Felix
+1 Antworten
@Feliixxx, Viel Erfolg und pass bitte auf den Dump im Januar auf - die Zahlen sind schon sehr heftig
Antworten
Feliixxx Andre_Stagge
@Andre_Stagge, Wird es nicht geben, den dump gab es schon im Dezember, ich gehe von Saisionlität aus in bezug auf halving, schau dir das jahr 2016 an.
Antworten
Ich empfehle Dir : der Bitcoin standard von S. Ammous.

PS: im Video BITCOIN und nicht BITCOINT bitte!

Gruss
+1 Antworten
Andre_Stagge Prometheus77
@Prometheus77, Danke - ich versuche darauf zu achten. Das liegt an meiner Legasthenie und ich schreibe es ja schon richtig :D
Antworten
Hi Andre,
dir auch einen guten Rutsch ins Jahr 2020!

Ich bin aktuell auch short im Bitcoin, sehe allerdings die langfristigen Aussichten des Bitcoin ganz anders als du.
Was ja auch gut ist, sonst würde sich ja kein Markt bilden!
Ich gehe in der Betrachtung des Bitcoin von einem "einfachen" Denkmodell aus:

Das Angebot an (neuen) Bitcoin ist fix angelegt und halbiert sich alle 4 Jahre.
Die nächste Halbierung des Angebots findet im Mai 2020 statt.
Damit (langfristig) der Preis fällt muss demnach die Nachfrage auch fallen, weil selbst eine gleichbleibende Nachfrage, bei sinkendem Angebot zur Preissteigerung führen sollte.
Da ich aber nicht damit rechne, dass die Nachfrage nach Bitcoin fällt (alles unter der Vorraussetzung das er Bitcoin "technisch" (im Sinne von Bugs) "gesund bleibt") sehe ich einen weiteren Preisverfall langfristig nicht.

Auch deine Google-Search Analyse bestätigt das. Aus meiner Sicht (lassen wir mal den Spike aussen vor) sieht man doch, dass sich 2019 ein höheres "konstantes" Searchniveau im Vergleich zu 2016 und davor gebildet hat.
Auch sollte man immer beachten, dass diejenigen, die Bitcoin gekauft haben oder sich länger mit ihm beschäftigen, nicht unbedingt wieder "Bitcoin" googlen müssen, sonder ihre Infoseiten gebookmarkt haben.

Viele Grüße
+1 Antworten
Andre_Stagge SimpleSwingTrading
@SimpleSwingTrading, tolle Analyse und eine sehr gute Meinung - vielen Dank. Gutes Research zu dem Thema hat z.B. auch die Deutsche Bank: https://www.dbresearch.de/PROD/RPS_DE-PROD/PROD0000000000460631/Bitcoin%3A_Meinungen%2C_Mythen_und_Missverst%C3%A4ndnisse.pdf Was die Angebotsverknappung angeht hast Du völlig Recht und meine Argumente beziehen sich eben auf die Nachfrage Seite. Angebot und Nachfrage macht den Preis in jedem Markt und selbst wenn es kein neues Angebot gibt MUSS die Nachfrage steigen (es also einen neuen marginalen Käufer geben), damit der Preis steigen kann. Gleiche bzw. konstante NAchfrage bei auch nur gering größerem Angebot führt zu fallenden Preisen. Meine Argumente beziehen sich klar auf die Nachfrage Seite. Jeder auf der Welt hat etwas von BTC mitbekommen und die meisten wissen auch, dass Fiat Geldsysteme nicht werthaltig und nachhaltig sind und von einer Inflation bedroht werden können. Die Frage ist nur was jetzt kaufen. Sachwerte und reale Assets ist eine Möglichkeit und diese Zahlen auch einen laufenden Ertrag. Das tut BTC nicht und ist damit ein Spekulationsobjekt was davon lebt, dass immer wieder neue Käufer in den Markt kommen und es nicht nur Interesse gibt sondern auch Zahlungsbereitschaft. Das sehe ich aufgrund der Bewertung und des Preisanstieges bei gleichzeitigem fallen der "Neuinteressenten" eben nicht. So lange es keine großen Geldflüsse in den Markt gibt wird nicht viel passieren und die Preise eher fallen. Natürlich setzte ich auf die Idee auch Geld aber sicher nicht mein ganzes Vermögen und Diversifikation ist immer ein free lunch :D In dem Sinne schönen Jahreswechsel und viel Erfolg im neuen BörsenJAHR
Antworten
@Andre_Stagge, verstehe deinen Standpunkt.
Bitcoin ist viele Diskussionen wert und ich versuche mich möglichst aus allem herauszuhalten, was in emotionale Diskussionen mündet.
Daher mein Denkmodel, das auch wenn extrem einfach,nur den genau von dir genannten Faktor -Nachfrage- betrachten muss, um zu schauen, da die Nachfrage fix ist.

Bitte beachte, dass im Moment jeden Tag ca.1800 Bitcoin auf den Markt kommen.
Diese werden aufgenommen und trotzdem kommt es seit dem letzten Jahreswechsel zu einer Kurssteigerung von knapp 90%.

Ab Ende Mai kommen täglich nur noch 900 Bitcoin täglich auf den Markt.
Welchen Grund solltes es geben, dass die Marktteilnehmer, die 2019 jeden Tag 1800 Bitcoin aufgesaugt haben, nun 900 Bitcoin am Tag weniger nachfragen.
Vor allem unter dem Gesichtspunkt, dass die weltweite Geldmenge stetig zunimmt.

Anyway, die ersten Monate des Jahres 2020 sehen wir ja ähnlich und danach schauen wir einfach, was uns der Markt sagt :-)
+1 Antworten
Startseite Aktien-Screener Forex-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender So funktioniert es! Chartmerkmale Preise Einen Freund empfehlen Hausregeln Hilfe Center Webseite & Brokerlösungen Widgets Charting Lösungen Lightweight Charting Library Blog & News Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Einen Freund empfehlen Meine Support Tickets Hilfe Center Veröffentlichte Ideen Followers Ich folge Private Nachrichten Chat Abmelden