ChancenTrader

Trendwende bei Bitcoin? Nächsten Preisziele um 19.600-22.700 $ ?

Short
COINBASE:BTCUSD   Bitcoin / Dollar
Hallo Trader,

es könnte sich nun eine Trendwende in Bitcoin abzeichnen, nachdem Gold nach einer 12 Monatigen Korrektur sein Finales Panik-Tief im August gemacht hat und nun zusehends wieder an Stärke gewinnt sowie Bitcoin wieder ins negative abdreht. Denn Bitcoin und Gold laufen in letzter Zeit zu einem gewissen Grad an Kapitalvolumen immer etwas entgegengesetzt. (Siehe 1 Chart - Kapitalverschiebungen zw. Bitcoin und Gold )

Charttechnisch hat sich ein klassisches ABCD Muster auf Wochenebene herausgebildet und suggeriert einen neuen Tiefkurs um 22.700 $ herum. Da der Markt seit April korrigiert, könnte das finale Tief im sechsten Korrekturmonat Oktober, wo häufig auch eine Panik mit anzutreffen ist, kreiert werden. Die nächste wichtige Horizontale Unterstützungslinie um diese Marke herum wäre das Hoch von 2017 um den Bereich von 19.600 $.

Nach der Statistik schnitt Bitcoin nach jedem parabolischen Anstieg die 200er Wochenlinie, die sich auch auf die Höhe des 2017 Hochs bis Oktober hinbewegen könnte. Ein weiterer statistischer Fakt ist, dass wenn 7 aufeinanderfolgende Wochen einen höheren Wochenschlusskurs aufwiesen, dann das Wochentief der Woche, die vor dieser Formation mit seinem Wochenschlusskurs negativ abschloss, bisher nicht noch einmal berührt wurde. Die letzte Marke, die diese Kriterien erfüllt, liegt bei 10.380 $. Tiefer sollte Bitcoin auf keinem Fall fallen, ansonsten warnt dies vor weiteren Gefahren seitens der Politik und eine schnelle Erholung der Kryptowährung sollte erst mal verworfen werden.

Wenn wir uns der Volatilität und den horizontalen Widerständen zuwenden, dann kann man starke Widerstände im Bereich von 58.200 bis 65.200 $ nach oben hin und 27.000 bis 30.000 $ sowie zwischen 19.600 bis 20.000 $ nach unten hin ausmachen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt sind die Long- und Short-Positionen im Markt. Im Frühjahr befand sich Bitcoin mit dem Börsengang von Coinbase in einem Hype. Die ganzen Longpositionen haben sich seit dem nur erst langsam abgebaut. Und die Shortpositionen sind sehr gering. Was für eine bullische Haltung ohne größere Energie spricht, die sehr kritisch ist. Für neue Höchststände bräuchten wir eine Bereinigung dieses Verhältnisses, sodass man später wieder mit einer stärkeren Schleuder neue Höchststände anlaufen kann.
Haftungsausschluss: Veröffentlichte Analysen & Prognosen stellen die Meinung des Autors dar, keine Anlageberatung.

Es können Interessenskonflikte bestehen. Im Status sind die aktuellen Positionsausrichtungen vermerkt.