ChancenTrader

Ist Bitcoin tot? - Seine schwächer werdenden Rallys

Short
BITSTAMP:BTCUSD   Bitcoin / Dollar
Rallye von 2011 bis 2014
Performance: ~ 51850 %

Rallye von 2015 bis 2018
Performance: ~ 12800 %
Verhältnis: Performanceanteil von der Rallye 2018 entspricht 24,7% zur vorigen Rallye 2014.

Rallye von 2018 bis 2021
Performance: ~ 2100%
Verhältnis: Performanceanteil von der Rallye 2021 entspricht 16,4% zur vorigen Rallye 2018.

Betrachtet man nun diese Rohdaten, dann kann man folgende Annehmen treffen:

1) Performanceanteil zur vorigen Rallye nahm mit der darauffolgenden Rallye um 8,3% ab.
2) Das Verhältnis des Performanceanteils der zukünftigen Rallye zur vorigen könnte somit bei 8,1% liegen.
1) Übertragen zur nächsten Rallye , die vom finalen neuen Tief ausgehen würde, würde die Rendite rund 170% ausmachen.

Nach "Socrates" sollte eine nachhaltige Trendwende für eine neue "Rallye" bei Bitcoin erst nach dem Schnitt der 10.379$ Dollar Marke möglich werden. Überträgt man diese Marke auf die 170%, dann wären das ein potenzielles Preisziel um die 27.000$, ausgehend von rund 10.000$. Was weit unter dem letzten Allzeithoch um die 69000$ Marke liegen würde.

In meinem Post "Bitcoin und seine ansteigenden absoluten Tiefs zeige ich eine mögliche Statistik auf, die aufzeigt, dass nach ihr Bitcoin die Marke von 10380$ nicht mehr schneiden dürfte, um die absoluten Tiefs nicht zu verletzen. Tut er dies doch, dann sollte dies ein starkes Warnsignal sein, dass die Indikatoren zu Bitcoin nicht mehr einwandfrei funktionieren könnten.

Charttechnisch geht mit jeder Rallye die Form der Rallye von einer parabolischen, impulsiven Form zu einer immer mehr korrektiven Form über.

Ziel der Kryptos ist es, den zukünftigen Handel und Austausch durch privates Geld aufrechtzuerhalten, wenn die bisherigen Staatswährungen durch den Zusammenbruch des Vertrauens in die Regierung über den Ausfall von Staatsanleihen wegfallen. Wie Sri Lanka jedoch aktuell aufzeigt, führt dies mit unter zu wirtschaftlichen Verwerfungen, in welcher selbst die Stromversorgung nicht mehr gesichert ist.

Wie Kryptos weiterhin handelbar bleiben wollen, die auf die Stromversorgung angewiesen sind, wenn niemand den aktuellen Kurs kennt, ohne große Abschläge auf den Kurs eingehen zu müssen, bleibt sehr schleierhaft. Da erscheint die Hortung gut haltbarer, in der Qualität gesicherter Verbrauchsgüter, die allgemein in ihrem Wert bekannt und begehrt sind, zielführender. Das gleiche gilt im Kriegsfall, in welcher in den ersten Schritte die Stromversorgung unterbunden wird.

Die Kryptos sind daher für mich nur noch Finanzprodukte, einerseits als Privatwährung, für die Gebiete die bisherigen Finanzwelt noch verbunden sind und andererseits als spekulative Anlageklasse, für kurzfristigen Trades, wo jedoch die goldenen Zeiten großer Renditen für Buy and Hold Investoren, nach meiner Einschätzung nach, vorbei ist.

Als Investor würde ich daher keine Investments in Kryptos mehr tätigen wollen und sie eher zum Beispiel, mit amerikanischen Energieaktien eintauschen wollen.

Haftungsausschluss: Veröffentlichte Analysen & Prognosen stellen die Meinung des Autors dar, keine Anlageberatung.

Es können Interessenskonflikte bestehen.
Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.