Andre_Stagge
Short

Mein bester Indikator sagt jetzt SHORT BITCOIN

BITFINEX:BTCUSD   Bitcoin / Dollar
Aus der Sicht institutioneller Investoren ist eine Spekulation mit Bitcoin reine Zockerei. So warnten vor kurzer Zeit die BaFin und die Deutsche Bundesbank vor einem Investment in die virtuelle Währung.

Dass es sich bei Bitcoin und Co. um hochspekulative Investments handelt, sollte jedem Investor bewusst sein und deswegen ist die Analyse dieser Anlageform durchaus interessant. Viele Spekulanten machen einen Markt volatil und ineffizient. Fundamentale Bewertungen spielen keine Rolle und die starken Kursschwankungen lassen sich durch die Gier und die Angst der zumeist unerfahrenen und emotional agierenden Markteilnehmer erklären.

Um von diesem ineffizienten Markt profitieren zu können, habe ich mir 23 Indikatoren und Oszillatoren aus der technischen Analyse angesehen und deren Ergebnisse bezogen auf Bitcoin seit dem 01.01.2013 miteinander verglichen. 7 der getesteten Strategien erlitten einen Totalverlust. Die restlichen 16 Strategien schnitten deutlich positiv ab. Mit 5 Strategien (inklusive Buy and Hold) konnten Investoren ihren Einsatz seit dem 01.01.2013 mehr als verzehnfachen!

Die am besten funktionierende Strategie ist der MACD (Moving Average Convergence/Divergence). Der trendfolgende MACD hat seit Anfang 2013 insgesamt 65 Signale geniert, 33 Long-Signale und 32 Short-Signale. Die Trefferquote betrug dabei nur 53,85%. Von den 33 Long-Signalen endeten 21 im Plus. Bei den Short-Signalen konnten nur 14 Signale mit Gewinn geschlossen werden. Dafür ist der Profit Faktor mit 5,95 herausragend gut und es konnte auch beim letzten Kursverfall deutlich Performance gemacht werden. Seit dem 13.02.2018 steht der Indikator wieder auf Long.

Trader, die seit 2013 jedes Signal vom MACD konsequent gehandelt haben, hätten aus 10.000 Euro unglaubliche 970.000 Euro gemacht bzw . ihren Kapitaleinsatz fast verhundertfacht. Die Analyse habe ich im letzten Jahr gemacht und der MACD hat auch 2018 gute Ergebnisse geliefert. Aktuell ist der Indiaktor short.
https://www.andre-stagge.de/pm/

Senior Portfolio Manager
Hochschuldozent
Performance Coach
Chartered Financial Analyst (CFA)
Certified Financial Technician (CFTe)
geprüfter Eurex Händler
Speaker

https://www.andre-stagge.de/
Hallo Andre, vielen Dank fürs Teilen deines Back-Testings. Ich bin mit der Ichimoku Cloud auch zu ähnlichen Ergebnissen gekommen.

In einem Punkt muss ich dir jedoch widersprechen: 1. War das gar keine gscheite inverse SKS, wie man durch den verlängerten rechten Arm sieht. 2. Ist diese gar nicht bestätigt worden. Wir hätten mindestens über die 4.200 in USD (Coinbase) drüber gehen müssen. => In der Hinsicht finde es nicht richtig 'Fehlsignal' zu sagen. => Ein Fehlsignal aka ein Fake-out wäre es ja, wenn wir die Bestätigung kriegen würden, und DANN aber keine Fortsetzung sehen würden.

Also kurzum, was will ich hier sagen: Kein erfahrener Trader hat diesen Ausbruch gespielt, denn die Formation ist nicht bestätigt worden. Das sieht man auch sehr gut am geringen Volumen. Schau dir im Ggsatz dazu die inverse SKS vom Juli letztes Jahr an, wieviel Volumen da beim Ausbruch reingekommen ist.

Liebe Grüße mein Bester! ;)
Antworten
@Jack777, oder aktuelles Bsp für eine inverse SKS wo die Nackenlinie auch tats. bestätigt wurde war z.b. Litecoin, und da haben wir dann auch 15% nach oben gemacht. Gucks dir gerne an.

Also der Haupt-Punkt den ich mache ist: Manipulation ist selbstverständlich & höchstwahrs., es kann sogar gut sein dass der gesamte Markt mit Tether hochgepumpt worden ist in den letzten 2 Jahren, d.h. wir somit keine reale Nachfrage gesehen haben.

Und trotzdem haben die Formationen funktioniert, und trotzdem haben Trader enorm von diesem Markt profitiert. Bitcoin hat sich während dieser Zeit verzehnfacht, Ethereum ver-200-facht.

Ethereum hat den gesamten Sommer bis Winter 2017 ein aufsteigendes Dreieck gebildet im Wochenchart, und dieses dann letzten Endes mit 200% Profit nach oben gebrochen, sogar für jeden blinden Trader mit Krückstock deutlich zu erkennen. Und all das trotz, oder besser gesagt, wegen Manipulation.
Antworten
Ich euch kann da nur zustimmen, die Cheerleader des Bitcoins haben es einfach übertrieben. Jeden Tag musste man noch unsinnigere Statements lesen, Dinge wie "Bis 2020 gibt es kein Bargeld mehr, nur noch Bitcoins" usw. Jeder, der vor einer Blase gewarnt hat. wurde 2018 angegriffen und beleidigt.
Antworten
SwissView Mark_Dworatzek
@Mark_Dworatzek,

... und alle diese Couch-Experten sind abgetaucht.

In unseren Kommentaren finden sich ganze Aufsätze das Cryptos #tothemoon gehen ---> müssen (!) und diejenigen, die es wagen, dies in Zweifel zu stellen, keine Ahnung haben einschliesslich persönlicher Angriffe und Beleidigungen. Wer will kann dies gerne auch bei uns nachlesen und sich auf die Suche nach den jeweiligen "Experten" machen. Es wird ohne Erfolg sein. Diejenigen, die früher Zeit hatten, lange Aufsätze zu schreiben, haben heute leider keine Zeit mehr für Tradingview.
Antworten
“The market had unrealistic expectations that Goldman or any of its peers could suddenly start a Bitcoin trading business,” said Daniel H. Gallancy, chief executive officer of SolidX Partners, which wants to launch a Bitcoin exchange-traded fund (ETF) in the U.S., according to Bloomberg. “That was top-of-the-market-hype thinking.”
https://www.pymnts.com/cryptocurrency/2018/goldman-citi-barclays-crypto-trading/
+2 Antworten
@SwissView, hatte die letzten Woche Lunch mit ein paar Professionals von deutschen Banken und die sehen das Thema gerade nicht mehr auf der Agenda. Glaube also auch es ist ein Roomer. Danke für den Hinweis!
Antworten
SwissView Andre_Stagge
@Andre_Stagge, es geht alleine von der Compliance her nicht. Entweder eine Bank macht Gewinn und muss sich vorhalten lassen, in einem umregulierten Markt die Kurse zu beeinflussen. Oder sie macht Verlust und der CEO kann dies vor den Aktionären nicht rechtfertigen und muss gehen.

Jeder CEO, der die Bilanz mit "Bitcoin-Verlusten" verhagelt, wird spätestens auf der nächsten HV gefeuert.

Schlimmer als der marginale Kenntnisstand von Crypto-Hodlern und Tradern ist die offensichtlich korrupte Crypto Presse, die ungeprüft jedes "Institutionelle" Gerücht verbreitet, anstatt bei den jeweiligen Banken einfach einmal kurz anzurufen und nachzufragen. Ein Anruf bei Black Rock, Barclays oder GS hätte gereicht, um anscheinend vorgeschriebene Artikel zu debunken.

Die Crypto Community echot teilweise sehr ähnlich klingende, weichgespülte "Artikel", die keiner journalistischen Überprüfung einer kleinen Tageszeitung irgendwo aus Norddeutschland standhalten würde. Spitzenreiter ist hier ganz klar die XRP Army, die jeden Nonsens tausendfach ungeprüft verbreiten kann:


Infos hier:






Antworten
SwissView SwissView
Schlimmer aber ist so etwas hier:

Vom "Fake Nerd" zu "when Lambo?"



XRP "Army"

Die "Community" von XRP wird mittlerweile als XRP "ARMY" bezeichnet. Wer die Anhänger von XRP in unseren Kommentaren wiederfindet, erkennt schnell, warum dies so ist.

Gestern ist uns ein Beitrag aufgefallen:

https://blockchain-hero.com/ripple-xrp-a...

Freundlicher, intellektueller Nerd: "Rob Ernst" im karriertem Hemd.

Einfach mal die Links durchclicken ...

https://secure.gravatar.com/avatar/d953e...

Hier noch mal ....
https://blockchain-hero.com/ueber-uns/

... und hier ...
https://www.linkedin.com/in/rob-ernst/

... dann hier:
https://www.facebook.com/people/Rob-Erns...

hier: Lambo, Kohle.
https://www.instagram.com/rob_ernst/

Off Krpyto Hochglanzpresse gehts dann nur noch um Kohle.
Antworten
SwissView SwissView
Konkret:

(Mögliche) "Korruption" in der Kryptopresse:

Dieser Artikel ist voller (vorsätzlicher?) Fehler: https://blockchain-hero.com/ripple-xrp-aktie/

Googled man den "Autor" durch, kommt man Ende hier an:

https://www.instagram.com/p/Bf1ElApHlgu/

Letztendlich ist die Krypto "Community" selbst dafür verantwortlich, was sie liest und was sie glaubt. Die ganze "Institutionellen Story" konnte man in Sommer 2018 innerhalb weniger Minuten auseinanderpflücken. Selbst hier auf Tradingview haben einige aktive Schreiber diesen Nonsens 1:1 übernommen. Einige davon sind entweder abgetaucht oder gehen nicht auf das ein, was sie selbst vor einigen Wochen oder Monaten verbreitet haben. Es gibt in der Geschichte der Börse selten eine so unkritische "Community" wie die der Cryptologen - und denen, die dem seit Monaten folgen und Analysen schreiben.

Selbst wenn HODLer 90% oder verloren haben und Analysten das xte mal von Kursmanipulationen überfahren werden, wird nicht reflektiert sondern weiter Ç^to da moon "analysiert".

Am Ende ist entweder die Kohle oder die Reputation weg - und selbst dann gibt es kein Umdenken oder Einsehen. Das Problem der "Cryptos" ist diese unglaublich "elitäre" Denkweise. Wer nur drei Coins im Wallet hat ist sofort Blockchain Experte und jeder Bank, selbst jeder Zentralbank in jeder Beziehung weit überlegen. Dieser unbeschreiblich Hochmut lässt anscheinend das Denken aussetzen. Wenn ein Asset mehr als 10% verliert, wird es verkauft. Wenn es 20% verliert, ist es in einem Bearmarket und wird nicht gekauft. Wenn ein Asset mehr als 50% verliert, lässt man die Finger davon. Geht eine Aktie um 85% in die Knie verschwendet man keine Zeit mehr damit.

Bei Cryptos können selbst 99,9% des Wertes verloren werden. Man muss nur in die Welt setzten, dass der wahre Wert dieser "Währung" verkannt wird und dass früher oder später "institutionelle" Anleger gezwungen seien, dann zu jedem Preis irgendwelche Token zu kaufen.

Für Instis sind Cryptos kein Thema, werden kein Thema sein und bei den meisten war es auch nie ein Thema.



Antworten
@SwissView, Danke - total spannend. Ist so ein bisschen wie wilder Westen und erinnert mich an die Neue Markt Zeit. Es ist wie Du sagst. Eigentlich können die Banken in dem Umfeld nur verlieren.
Antworten
DE Deutsch
EN English
EN English (UK)
EN English (IN)
FR Français
ES Español
IT Italiano
PL Polski
SV Svenska
TR Türkçe
RU Русский
PT Português
ID Bahasa Indonesia
MS Bahasa Melayu
TH ภาษาไทย
VI Tiếng Việt
JA 日本語
KO 한국어
ZH 简体中文
ZH 繁體中文
AR العربية
HE עברית
Startseite Aktien-Screener Forex-Screener Krypto-Screener Wirtschaftskalender So funktioniert es! Chartmerkmale Hausregeln Moderatoren Webseite & Brokerlösungen Widgets Stock Charting Bibliothek Feature-Anfrage Blog & Nachrichten FAQ - Häufige Fragen & Antworten Hilfe & Wiki Twitter
Profil Profileinstellungen Konto und Abrechnung Meine Support Tickets Support kontaktieren Veröffentlichte Ideen Followers Ich folge Private Nachrichten Chat Abmelden