FX_IDC:AUDUSD   Australischer Dollar/U.S. Dollar
Heute geht es einmal um den Australischen Dollar/ US Dollar in der übergeordneten Ansicht.


Im Weekly sehen wir zunächst, dass der Chart zwei prägnante Zonen aufweist. Aktuell befindet sich der Preis im unteren Bereich zwischen den zwei Zonen, nachdem er von oben kommend Zone 1 durchbrochen und dann geretestet hat.
Außerdem können wir feststellen, dass wir aus Blash Sicht eher tief stehen, und großes Aufwärts-potential haben, um zumindest den Abschwung seit 2012 zu korrigieren.

Sicher kann man an dieser Stelle sagen, der Chart steht tief, ich suche mir Long Entries mit untergeordneter Struktur, aber hier würde ich gerne die Frage aufwerfen: Wie wahrscheinlich ist es, dass der Markt zwischen den beiden Zonen reagiert und von dort aus den Abschwung umfassend korrigiert? Ist es nicht übergeordnet gesehen wahrscheinlicher, dass er zumindest Zone nochmal anläuft, um dort Liquidität zu sammeln für einen ausdauernden Aufschwung?

Wenn wir in die Vergangenheit schauen, fällt auf, dass der Markt bis zum jetzigen Zeitpunkt den Bereich zwischen den Zonen noch nie auf der gleichen Seite betreten, sowie verlassen hat, ohne dass er mindestens die Gegenseite antestet. Zusätzlich hat es bereits ein Versuch der Liquiditätsgewinnung mit dem Flashcrash Ende 2018 gegeben, welche aber nicht mal ansatzweise genügend Käufer eingesammelt hat, um eine große Korrektur durchzuführen.


Fazit: Ich persönlich halte es für sehr wahrscheinlich, dass der Markt die Zone 2 zumindest antestet, bevor der Markt in eine große bullische Korrektur bis zum schwarzen Rechteck starten kann. Schließen sich deswegen Long Entries zum jetzigen Zeitpunkt aus? Nein, es wäre durchaus ein denkbares Szenario, dass der Markt eine kleine bullische Korrekturphase einlegt, z.B. bis zum blauen Rechteck, um von dort mit neues Verkäuferkraft Zone 2 zu erreichen.
Andererseits muss man auch beachten, dass, im Falle von steigenden Märkten im AUDUSD , entweder AUD stark ist oder USD schwach. Dies impliziert, dass wir sehr wahrscheinlich in solch einem Szenario z.B. im AUDNZD , für den Fall der AUD-Stärke, oder im EURUSD , im Falle einer USD-Schwäche, Entries geboten bekommen, in denen ich die große bullische Korrektur zum jetzigen Zeitpunkt für wahrscheinlicher halte.
Kommentar: Der Markt hat nun pipgenau an der markierten Zone mit 60 Pips nach oben reagiert. Von nun an, denke ich, ist der Markt jetzt in der Lage eine größere Korrektur durchzuführen. Für uns heißt das, dass wir nach untergeordnetem Strukturaufbau ausschau halten und, wenn wir eine Chance bekommen, Long Entries mitnehmen können.

Kommentare