Crader_Florian

Crypto & Index - Morgenanalyse 01.10.2022 (BTC, ETH, XRP...)

BYBIT:ATOMUSDT.P   ATOMUSDT Perpetual Contract
Einen wunderschönen guten Morgen liebe Crader!

Ich hoffe ihr seid gut in das Wochenende und den 1ten Oktober gestartet. Der September hat bei BTC mit -3,20% geschlossen. Blutig, aber nicht so blutig wie alle gedacht haben. Ich bin und bleibe der Meinung, dass man die Vergangenheit nicht mit dem aktuellen Wirtschafts- und Weltgeschehen vergleichen kann. Somit werde ich nun auch nicht sofort bullisch, nur weil der Oktober in der Vergangenheit meist zu größeren positiven Preisentwicklungen geführt hat. Ich denke die beste Vorgehensweise in der aktuellen Marktsituation ist sich den Kurs Tag für Tag anzuschauen. Eine Prognose für die nächsten Wochen oder Monate zu machen ist schlicht unmöglich. Man kann sich höchstens auf alle Szenarien ein wenig vorbereiten und diese dann Tag für Tag bei seinen kurzfristigen Analysen beachten.

Wir werfen heute in den Analysen einen Blick auf diese großen Timeframes und machen uns ein Bild welche Szenarien sich ausspielen könnten. Fangen wir direkt an. :)

Bitcoin:
Schauen wir uns den MACD im Monatschart an, erkennen wir ein weiterhin aufbauendes bärisches Volumen. Die Zunahme ist aber rückläufig, somit könnten wir bis Ende des Jahres die erste blasse Volumenkerze erwarten. Der MACD tendiert im Idealfall aber immer dazu sich in einer Hälfte zu kreuzen um dann in die gegenteilige Hälfte zu wandern. In diesem Fall haben wir uns in der bullischen Hälfte gekreuzt und sollten mit dieser bärischen Kreuzung in die bärische Hälfte wandern, bevor eine nachhaltige bullische Kreuzung entstehen kann. Dies würde bedeuten dass wir uns, laut dem MACDs, erst Richtung September kommenden Jahres wieder bullisch kreuzen würden. Da wir hier aber in einem Monatschart sind, und nicht in einem 4h Chart, denke ich, sind die Spielregeln hier nicht so genau. Wichtig für uns ist dass wir so bald wie möglich eine blasse Volumenkerze im MACD erkennen können.
Der RSI ist aktuell, gleich wie der Kurs, in einer Konsolidierung innerhalb des Monatscharts. Wir haben noch ein wenig Luft bis zur überverkauften Zone. Ein Fall auf die 10k würde uns in diese Zone befördern. Hierzu fehlt uns aber leider die Vergangenheit, da wir auf einem All Time Low des Monats-RSIs stehen. Wieder ein Punkt, warum dieser Marktzyklus anders ist wie alle davor.
Ein weiterer spannender Punkt ist die EMA Ribbon und die EMA / SMA Linien Supports und Widerstände. Die Ribbon beginnt sich mit diesem Monat zu kreuzen, ist aber auf Grund ihrer extrem langsamen Geschwindigkeit als Indikator selbst noch kein zu bedrohliches Szenario. Spannend sind aber die EMA 100 und SMA 100. Noch wurden sie in der Vergangenheit nicht angetestet. Die EMA 100 liegt aktuell bei ca. 16600$, die SMA100 liegt bei ca. 12500$. Wir sollten beide, im Falle eines Abverkaufes, im Auge behalten.
Zusätzlich möchte ich euch bei BTC im Monatschart auch auf die oben gezeigte Spiderline aufmerksam machen! Diese Spiderline begleitet uns nun schon seit 9 Jahren und hat uns sowohl im Juni als auch September starken Support gegeben. Ein nachhaltiger Bruch dieser Spiderline, wäre kein gutes Zeichen.
Analysieren wir horizontalen Support im Wochenchart erkennen wir die oben gezeigten Support Level . Für mich wäre läge ein Worst Case bei 11500$. Die höchste Wahrscheinlichkeit eines Bounces liegt meiner Meinung nach rund um 2 Level. Einmal die 16300$-16600$, da hier ein starker horizontaler Support und die EMA 100 liegen. Und das Level rund um 14000$, da wir hier extremen horizontalen Support haben und es als psychologisches Level einiges an Aussagekraft mitbringt.
Das absolute Best Case Szenarie, welches sich höchstwahrscheinlich als Wunschgedanke entpuppen wird, liegt in dieser W-Formation des Wochencharts. Die Formation ist laut Schulbuch einwandfrei.
Auch die Indikatoren würden im Wochenchart mitspielen. Der MACD steht kurz vor seiner extrem aussagekräftigen bullischen Kreuzung, während der RSI ebenfalls in der Long Zone auf einen Ausbruch wartet. Der Oktober wird entscheiden, die Wahrscheinlichkeit eines Abverkaufes ist dennoch höher. nicht auf Grund der TA, aber auf Grund der Weltwirtschaftslage und des Politikgeschehens.

S&P 500 Index:
Der Monats- & Wochenschluss ist für den SPX leider mehr als schlecht ausgefallen. Wir haben weit unter unserem doppelten Boden geschlossen und steuern geradewegs auf das 0.5er Fib Level zu. Brechen wir das 0.5er Fib Level ist der Aufwärtstrend vom März 2020 bis Januar 2022 gebrochen und wir haben einen eigenständigen Abwärtstrend. Im Chart seht ihr die wichtigsten Support Level . ich möchte mir hier gar nicht ausmalen, was passieren wird, sobald wir das 0.5er Fib Level nachhaltig gebrochen haben.
Schauen wir uns auch hier den MACD und den RSI an, erkennen wir, dass es noch sehr viel Luft nach unten gibt. Der MACD hat noch eine ganze Weile bis in die bärische Hälfte, das Volumen ist stark aufbauen und der RSI hat nun erst die 50 Punkte gebrochen. Somit ist ein weiterer Abverkauf Richtung Akkumulationszone (23% Korrektur) möglich.
Somit liegt mein Worst Case des S&P 500 aktuell bei 2755$ während das Best Case ein nachhaltiger Boden auf dem 0.5er Fib Level bei 3500$ wäre.

NASDAQ:
Der Nasdaq hat in den letzten Stunden der Wochen- und Monatskerze seinen doppelten Boden zerschlagen und hat somit seinen Trend Richtung inverted Golden Pocket bei 10600$ gerichtet. Das W ist somit invalide und uns droht das Selbe wie dem S&P 500 .

DXY:
Zu guter Letzt schauen wir uns noch den Wochenschluss des Dollar Index an. Hier erkennen wir leider KEINEN Shooting Star ... Der gestrige Tag war für den Dollar bullisch genug um den Shooting Start zu invalidieren und uns somit noch keine valide Trendwendemöglichkeit zu bieten. Hier müssen wir weiter beobachten, denn vor allem für den Cryptomarkt ist der Dollar aktuell ein sehr wichtiger Richtungsgeber.
Haftungsausschluss

Die Informationen und Veröffentlichungen sind nicht als Finanz-, Anlage-, Handels- oder andere Arten von Ratschlägen oder Empfehlungen gedacht, die von TradingView bereitgestellt oder gebilligt werden, und stellen diese nicht dar. Lesen Sie mehr in den Nutzungsbedingungen.