DrMartin_Kawumm

Kawumm'sche MORGENANALYSE zum Montag, den 12.07.2021

XETR:3XJN   XDAXDAX
Auch die gute Ausgangslage zum Freitag konnte unseren Dax unten nicht aus der Range lösen, sodass es ihn nun kurzer Hand wieder an den oberen Rand zog. Bei dem Temperament wird unser Dax wohl nicht mehr lange brauchen, bis er seine Range dann mal komplett auflösen kann.

Guten Morgen :)
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 15940, 15780, 15670, 15465, 15360, 15110, 14960, 14750, 14635, 14560, 14440, 14270, 14100, 13800
Chartlage: unterhalb von 15670 negativ
Tendenz: seitwärts
Grundstimmung: Unter 15670 weiter Keilbruch-Szenario möglich.

Unser Dax hatte klar und deutlich unter den Spitzen der Vortage geschlossen. An sich ein traumhaftes Short-Signal um weiter Richtung 15270, 15180, 15115 und vielleicht sogar 15030 loszustürmen. Die letzten Tage lehrten uns allerdings nun mehr als deutlich, dass unser Freund doch für den ein oder anderen Spaß zu haben ist. Sollte er also über den Dreifachboden der letzten Tage bei 15460 oben raus arbeiten, würde das den Bullen den Konter schon nahezu in den Mund legen. 15550 und 15600 / 15635 waren zwar schöne Short-Bereiche um sich wieder runter zu drehen, aber so wie die momentan auf Konter abfahren, war bei einem Aufwärtstreiben oberhalb der 15460 wohl eher schon fast eine 15730 als Ziel dann anzupeilen. So das Fazit vom Freitag. Ja wie schon befürchtet drückte unser Dax über die 15460 und legt damit die Konter-Chance offen, die bis zum Abend dann noch vollkommen ausgenutzt wurde.

Damit steht unser Dax mal wieder vom Freitag nun gut hochgezogen mit schöner Ausgangslage um oben einen Ausbruch zu versuchen. Wie so gut wie jeden Freitag in den letzten 3 Monaten. An sich würde ein Range-Bruch bereits bei 15710 erfolgen, der Bereich zwischen 15775 und 15820 wäre aber gewiss als Puffer für einen möglichen Fehlausbruch mit einzuplanen. Um sich also 15940 zu aktivieren müsste er beide Zonen rausboxen und sich mit straffen stabilen Kerzenkörper oben aus der Range rausstellen. Soweit die Betrachtung der bullishen Möglichkeiten. Erinnern wir uns aber an die letzten Montage, waren die insbesondere nach den starken Freitagen oft eher enttäuschend und ging unten raus, sogar manchmal nach vorherigem Aufwärtsgap.

Arbeitet unser Dax also unter 15670 wieder unten raus, würde ich durchaus nochmal 15600 und eher sogar 15550 / 15535 einplanen. Das wäre nun eine gute Stelle um mal einen Bruch in das Bewegungsverhalten der letzten Woche zu bringen. Stößt er sich von dort nämlich über 15670 zurück, würde das die Wahrscheinlichkeit auf einen oberseitigen Ausbruch erheblich erhöhen. Fällt er dann aber wieder nur durch die 15550 / 15535 durch, würde ich ein Anlaufen des Schlusskurses vom Donnerstag bei 15420 erwarten. Die Scheine bleiben gleich. Für Aufwärtsstrecken der GH30RH KO: 14550 und MA5R6W KO: 14140 und für Abwärtsstrecken der GF8QT0 KO: 16025.

Im Video bin ich heute auch mal etwas ausführlicher auch auf die Risiken eingegangen die solche Seitwärtsphasen wie aktuell, auf den eigenen Trading mit sich bringen. Viele verändern in solchen (für diejenigen) sehr nervigen Marktphasen oft den eigenen Trading-Stil und erkaufen sich durch verändertes Stopp-Loss-Verhalten dann mehr Luft zum Atmen. Meist allerdings in dem einfach gar kein Stopp Loss mehr benutzt wird. Wir sehen sowas immer recht oft, während solcher Wochen, die sogar ziemlich regelmäßig auftreten und oft bevor der Markt wieder richtig starke Trendschübe entwickelt. Wer also von sich merkt, dass er da anfällig ist, sollte vielleicht mal noch ins Video reingucken. Ich denke es ist recht wichtig sich klar zu machen, was für eine Markt-Bewegungsphase nach Auflösung der momentanen Range einsetzen kann und welchen Ausgang dann auch ein - Gegen die Bewegung schlagen ohne SL - nehmen wird. Ist es dann nämlich soweit und der Ausbruch erfolgt, bekommt sich kaum noch einer so kontrolliert, dass er dann wirklich auch vernünftig reagiert. In der Regel überkommen einen dann die Instinkte und sowas wird am Ende immer teuer. Daher lieber vorher schon einen klaren Plan machen, wie man sein Risiko in dem ein oder anderen Szenario kontrollieren kann, sonst kontrolliert am Ende nur der Markt einen selbst.

Fazit: Zum Freitag konnte unser Dax erneut den Abverkauf vom Vortag auskontern. Ich denke so richtig viele dürfte er damit nicht mehr überrascht haben, da nun wirklich auch der letzte das Muster erkannt haben sollte. Dadurch werden aber nun auch Ausbrüche langsam wirklich wahrscheinlicher. Nach der ausgelassenen Chance zum Freitag öffnet die sich nun erstmal wieder oben. Die 15710 müsste weg im Schritt Nummer ein. Danach ist der Bereich um 15780 / 15820 recht kritisch, da sich von dort nochmal ein Fehlausbruch formen könnte, wenn unser Dax im Anschluss wieder unter 15670 abtaucht. Alles was dann aber über 15820 drüber geht, öffnet Ausbruchsspielraum bis 15940. Soweit die glänzende Seite der Medaille. Da wir nun aber alle wissen, wie unser Dax zuletzt auf solche Vorlagen reagierte, sollte ein Treiben unter 15670 kritisch gewertet werden, wie auch ein abverkauftes Aufwärtsgap. Ein Rücklauf auf 15600 und 15550 / 15535 wäre dann recht wahrscheinlich. Dreht er dort deutlicher auf und über 15670 zurück, bekommt er noch eine zweite Chance. gelingt kein Aufdrehen ist ein Erreichen von 15420 einzuplanen und der nächste Konter vom Konter vom Konter vom Konter des Konters des vorherigen Konters fertig.